Stephan Herbert Fuchs
 

Start

 

ARCHIV:

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

 

ARTIKEL:

Bayreuther Festspiele
Feuilleton
Interviews

Justiz

Kirche
Landwirtschaft
Politik
Sonstiges
Umwelt

Wirtschaft
 

FOTOS:
Bayreuther Festspiele
Menschen
Musik
Orte
Politik
Sonstiges

 

SPEZIAL
Elvis im Fichtelgebirge

 

Freizeittipps

 

Humboldt250

 

Kulmbacher Köpfe der Kultur

 

In eigener Sache

 

Kontakt

 

Impressum

 

Aktuelles

30.01.2023

Kulmbacher Köpfe der Kultur (30):

„Das Auge hört mit“ / Er ist „Mister Barfly“: der Bandleader Karsten Friedrich interessiert sich für alle Musikrichtungen

Kulmbach. „Dezent aber präsent“: das ist das Motto der Band „Barfly“. Ob Tanzschule, Vernissage, Sommerfest in der Eremitage, Abschlussfeier, Geburtstag, Neujahrsempfang, Firmenevent oder Schulball. Es wird kaum jemand geben, der noch nichts von dieser außergewöhnlichen Formation gehört hat. Ihren Ursprung hat „Barfly“ in Kulmbach. Von hier kommt auch der Bandleader Karsten Friedrich (50), Schlagzeuger, Pianist, Sänger, Musiklehrer und vieles mehr. ...weiterlesen


25.01.2023

Preise galoppieren davon – Immer mehr Bauern schließen ihre Hoftore für immer / Dramatische Entwicklung im Bayreuther Land war Thema beim Betzensteiner Bauerntag

Betzenstein. Wie kann das Landwirtschaftsamt die Bauern am besten unterstützten? Beim Bauerntag in Betzenstein (Landkreis Bayreuth) warf der neue Chef des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth-Münchberg, Michael Schmidt, die Frage in die Runde und die Antwort war eindeutig: Indem es bei der Gesellschaft mehr Verständnis für die Landbewirtschaftung und die Nutztierhaltung weckt. ...weiterlesen


23.01.2023

Kulmbacher Köpfe der Kultur (29):

Von plastischen Dingen zu praktischen Arbeiten / Preisgekrönte Keramik aus Berndorf: Julia Tittmann wandelt erfolgreich auf den Spuren ihres Vaters Claus Tittmann

Berndorf. Es ist selten, dass es Vater und Tochter im gleichen Metier zur Meisterschaft gebracht haben. Bei Familie Tittmann aus Berndorf ist der Fall eingetreten. Vater Claus und Tochter Julia haben sich weit über die Grenzen des Kulmbacher Landes hinaus einen Namen gemacht. Viele Werke von Claus Tittmann sind im öffentlichen Raum zu sehen, er ist unter anderem Träger des Bayerischen Staatspreises, des Oberfränkischen Designpreises und seit wenigen Wochen auch des Kulmbacher Kulturpreises. Tochter Julia hat einen Lehrauftrag für Kunsterziehung an den beiden Kulmbacher Gymnasien und gibt ihr Wissen und Können gerne an die junge Generation weiter. ...weiterlesen


22.01.2023

Dekanatskantoren im Kirchenkreis Bayreuth: Michael Dorn, Bayreuth

Kirchenmusik abseits ausgetretener Pfade / Michael Dorn ist im 14 Jahr Stadt- und Dekanatskantor in Bayreuth

Bayreuth. Er wechselte damals von der einen Baustelle zur anderen: Michael Dorn, Stadt- und Dekanatskantor an der Stadtkirche in Bayreuth. Als er im Sommer 2009 nach vier Jahren seine Tätigkeit als Kantor in Naila beendete, stand an der dortigen Stadtkirche die große Innenrenovierung an. In Bayreuth angekommen, befand sich die Stadtkirche gerade mitten in einer Art Jahrhundertrenovierung. Erst zum 1. Advent 2014, dem Datum der Wiedereinweihung, konnte er dort so richtig durchstarten. ...weiterlesen


20.01.2023

Yesterday, Yellow Submarine und Yeah-Yeah-Yeah / Fab Four in Hof: Tribute-Show erweckte Aura der Pilzköpfe zum Leben

Hof. Nur wenigen ganz Großen der U-Musik des 20. Jahrhunderts wiederfährt das, was auch die klassische Musik ausmacht: sie werden interpretiert, nachgespielt, immer wieder aufgeführt. Bei Elvis Presley ist das so, bei Abba und natürlich bei den Beatles. Zahlreiche Ensembles touren um die Welt, um die Musik des britischen Quartetts am Leben zu halten und immer wieder neu aufzuführen. So auch „The London West End Beatles“, eine fabelhafte Revival-Band, die mit Ihrer Tribute Show „Yesterday“ am Freitag im Festsaal der Freiheitshalle gastierte. ...weiterlesen


20.01.2022

Keine Einsparungen beim Winterdienst: Sicherheit geht vor

Kulmbach. Die Winterdienste in Stadt und Land haben ihre erste echte Bewährungsprobe erfolgreich bestanden. Gespart wird dabei aufgrund der gestiegenen Energiekosten nicht, schließlich gehe es um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, sind sich die Verantwortlichen einig. Bestens gerüstet sieht sich die Stadt Kulmbach. Einer Mitteilung zufolge sind im Bauhof sowie bei der Firma Schott 1.000 Tonnen Auftausalz zum Teil eingelagert, zum Teil in einem Lagerservicevertrag geordert. In den vergangenen Jahren sei die Einlagerungsmenge aufgrund der zurückliegenden milden Winter und der guten Marktlage stetig reduziert worden. ...weiterlesen


17.01.2023

Demokratie leben und fördern / Ein Jahr Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Kulmbach

Kulmbach. „Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Extremismus vorbeugen“: Was zunächst ein wenig sperrig klingen mag, ist ein Programm des Bundesfamilienministeriums, zu dem auch der Landkreis Kulmbach über seine „Partnerschaft für Demokratie“ gehört. Ein Jahr nach dem Start zogen alle Beteiligten im Landratsamt ein positive Fazit über die bisherige Arbeit. „Wir wollen finanzielle Mittel an Engagierte weitergeben, die sich im Landkreis Kulmbach für die Demokratie, für eine offene, tolerante Gesellschaft einsetzen und sich allen Arten von Extremismus entgegenstellen“, sagte Rüdiger Baumann, Sprecher des Begleitausschusses. ...weiterlesen


17.01.2022

Hanf statt Mais und Weizen/ Nachwachsende Rohstoffe von oberfränkischen Feldern für Auto-, Bau-, Papier- und Textilindustrie – Thurnauer Unternehmen sucht Hanfbauern

Kulmbach. Als nachwachsender Rohstoff bietet Hanf zahlreiche Möglichkeiten der Nutzung. Hanf ist die älteste Nutzpflanze der Welt, ihre Fasern können vielseitig verwendet werden, aus den Samen, Blüten und Blättern wird Öl hergestellt. Damit könnte Hanf für Landwirte in der Region mehr als nur eine Alternative sein. Keine Rolle spielt dabei allerdings die Erzeugung von Haschisch und Marihuana aus den getrockneten Hanfblättern, -blüten und -blütenständen. In der Regel werden Hanfsorten angebaut, die auf einen ganz schwachen THC-Gehalt (Tetrahydrocannabis) gezüchtet wurden und die zur einer Verarbeitung als Rauschdroge völlig ungeeignet sind. ...weiterlesen


16.01.2023

Kulmbacher Köpfe der Kultur (28):

Zufälle bestimmten sein Leben / Mangersreuth, München, Las Vergas: Andi Häckel hat als Musiker alles erreicht

Kulmbach. „Was ich mache und wie ich lebe, ist für mich ein Traum.“ So klingt jemand, der mit sich im Reinen ist. Andi Häckel ist mit sich im Reinen. Doch nicht nur das, der 50-Jährige ist heute dort angekommen, wo er immer hinwollte. Seit bald 25 Jahren gehört er zur Stimmungs- und Schlagerband „Münchner Zwietracht“, ist mittlerweile sogar deren musikalischer Leiter. Zuvor war Andi Häckel als Profimusiker mit vielen namhaften Künstlern des nationalen und internationalen Musikgeschäfts auf Tour, im Fernsehen und auf den verschiedensten Alben präsent und gehörte viele Jahre dem „Schwarzwald-Express“ an. ...weiterlesen


13.01.2023

Kulmbacher Kulturallianz gegründet / Museen im Mönchshof und Kulmbacher Kleinkunst-Brettla gehen künftig gemeinsame Wege

Kulmbach. Neustart für das Kulmbacher Kleinkunst-Brettla: Nach dem Aus vor gut einem halben Jahr in den Räumlichkeiten in Untersteinach hat der Verein unter dem Dach der Museen im Kulmbacher Mönchshof eine neue Heimat gefunden. Brauereichef Markus Stodden, Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen, Manfred Spindler, Vorsitzender des Kleinkunst-Brettlas, Landrat Klaus Peter Söllner und viele weitere Beteiligte haben die neue Kulturallianz aus der Taufe gehoben. Nicht nur das, sie stellten bereits ein umfangreiches Programm mit Kleinkunst, Kabarett, Comedy und Musik für die kommenden Monate sowie die Planungen für den künftigen Mönchshof Kabarettpreis vor. ...weiterlesen


10.01.2023

Marschmusik, Mitternachtsblues und Melodien für Morricone / Jubel und Standing Ovations beim ersten Neujahrskonzert der Stadtkapelle Kulmbach seit drei Jahren

Kulmbach. Drei Jahre lang mussten alle Musikfreunde bis zu diesem Konzert warten. Thomas Besand und die Stadtkapelle Kulmbach hatten zum traditionellen Neujahrskonzert geladen und die Stadthalle war seit langem wieder einmal ausverkauft. Es war aber auch kein gewöhnliches Konzert. Es war vielmehr das 30. Neujahrskonzert unter der Leitung von Thomas Besand, der seit 32 Jahren an der Spitze des renommierten Klangkörpers steht. Glücklicherweise hatte Corona keine Spuren hinterlassen und so präsentierten alle Beteiligten einen Abend der Superlative, der beinahe drei Stunden lang endlich wieder einmal konzertante Blasmusik in all ihren Facetten zeigte. ...weiterlesen


09.01.2023

Kulmbacher Köpfe der Kultur (27):

Tabori, Thannreuther und Taxi, Taxi / Egal ob Kinderstück, Kriminalkömödie oder Klassiker: Schauspieler Georg Mädl ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten

Er ist Schauspieler durch und durch: Georg Mädl (42) aus Kulmbach. Ob Buschklopfer oder Schauhaufen, Troschenreuther Mundarttheater oder Dorfbühne Marktschorgast, Studiobühne Bayreuth oder Faust Festspiele. Sein Name taucht überall auf den Programmzetteln auf. Genauso vielfältig wie sein Wirkungsbereich sind seine Vorlieben: Klassiker, Kinderstück, Boulevard oder Problemstück, Georg Mädl ist in jedem Metier zuhause, egal ob als Schauspieler oder als Regisseur. „Ich bin auf nichts wirklich festgelegt“, sagt er von sich selbst.  ...weiterlesen


04.01.2023

Klassik-Hits und musikalische Pretiosen / Umjubeltes Neujahrskonzert der Hofer Symphoniker

Kulmbach. Auch in der Musik werden gerne Klischees gepflegt. Derart rauschende Ballnächte mit Verwechslungen, beschwipsten Protagonisten und erwachenden dunklen Leidenschaften, wie sie in der Ankündigung beschrieben werden, gibt es wohl nur noch in einschlägigen Operetten. Zum Glück, wie es die Hofer Symphoniker bei ihren Neujahrskonzert am Mittwochabend in der Stadthalle eindrucksvoll unter Beweis stellten, denn dieses Konzert machte so richtig Laune.  ...weiterlesen


02.01.2023

Kulmbacher Köpfe der Kultur (26):

Bodenständiger Typ mit Leidenschaft für die Musik / Thomas Besand leitet die Stadtkapelle Kulmbach und den Musikverein Burgkunstadt

Kulmbach. „Musik zum Anfassen“ soll es sein, keine Musik, die nur für ein Fachpublikum interessant ist. Für Thomas Besand, dem langjährigen Dirigenten der Kulmbacher Stadtkapelle  war es von Anfang an wichtig, eine große Bandbreite anzubieten. So reichen die Programme der traditionellen Neujahrskonzerte vom Klassischen bis zum Modernen, von der Ouvertüre, dem Konzertwalzer und der Polka, über konzertante klangvolle Märsche bis hin zur Filmmusik oder zum Big-Band-Sound. ...weiterlesen

nach oben



Frank Piontek: "Humboldts letzte Reise", (Fotos: Stephan Herbert Fuchs), Verlag Breuer & Sohn Bayreuth 2020
Info


Frank Piontek: "Alexander von Humboldt trifft Jean Paul"", (Fotos: Stephan Herbert Fuchs), Verlag Breuer & Sohn Bayreuth 2019
Info



Herausgeber: Oliver van Essenberg. Mit Beiträgen von: Monika Beer, Inge Eggers, Oliver van Essenberg, Karla Fohrbeck, Stephan Herbert Fuchs, Uta Hengelhaupt, Peter Krückmann, Cornelia Masel-Huth, Stephan Müller, Frank Piontek, Mia Pittroff, Eric Waha, Thomas Zimmer u.a. Preis: 19,80 Euro. 256 Seiten, ca. 450 Abbildungen. Verlag: selekt, Bamberg. ISBN: 978-3981379952
Info

"Am Anfang war das Wort"
(Johannes-Evangelium 1,1)

„Man sieht nur, was man weiß.“
(Ludwig Michael Curtius)

"Wer nichts weiß, muss alles glauben"
(Marie von Ebner-Eschenbach)

„Wenn auch anzunehmen ist, alles sei bereits gesagt, so darf man doch keinesfalls folgern, dass auch alles gehört und verstanden ist."
(Franz Liszt)