Stephan Herbert Fuchs
 

Start

 

ARCHIV:

2018

2017

2016

2015

 

ARTIKEL:

Bayreuther Festspiele
Feuilleton
Interviews

Justiz
Politik
Sonstiges
Umwelt

Wirtschaft
 

FOTOS:
Bayreuther Festspiele
Menschen
Musik
Orte
Politik
Sonstiges

 

SPEZIAL
Elvis im Fichtelgebirge

 

In eigener Sache

 

Kontakt

 

Impressum

 

Aktuelles

15.05.2019

Veränderungen mit Optimismus begegnen / Diakoniepräsident Ulrich Lilie beim Evangelischen Bildungswerk Münchberg

Münchberg. Das 21. Jahrhundert ist auch das Jahrhundert der großen Chancen. Diese Ansicht hat Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, am Mittwoch (15.05.) bei einer Veranstaltung des Evangelischen Bildungswerkes Münchberg vertreten. In einer Welt, die immer unterschiedlicher wird, gebe es große Chancen zu mehr Zusammenarbeit, Zusammenhalt und Kooperation und damit zu neuer Identität, zu Vertrauen und Sicherheit, sagte Lilie im Gespräch mit dem Hofer Journalisten und Buchautor Gerd Böhm in Münchberg. ...weiterlesen

nach oben


15.05.2019

Kirche und Landwirtschaft: Regionalbischöfin Dorothea Greiner besuchte Milchviehbetrieb

Schollenreuth. Anfeindungen der Gesellschaft machen den Bauern derzeit schwer zu schaffen. „Vor allem das Volksbegehren zum Artenschutz hat viele Berufskollegen total verunsichert“, sagte der Hofer Kreisobmann Hermann Klug bei einem Besuch von Regionalbischöfin Dorothea Greiner auf dem Milchviehbetrieb von Bettina und Martin Riedel in Schollenreuth bei Feilitzsch im Landkreis Hof. ...weiterlesen

nach oben


01.05.2019

Für Miteinander und gegen Individualismus / Gute Tradition: Landjugend Stockau-Lehen startet mit eigener Maikönigin in den Wonnemonat

 Gedanken zum Thema Heimat und wahre Lobeshymnen auf die Landjugend standen diesmal im Mittelpunkt des traditionellen Maibaumfestes der Landjugend Stockau-Lehen. Auch wenn der Heimatbegriff jahrzehntelang als rückständig und überholt galt: „Jeder Mensch braucht Heimat“, sagte der Bayreuther Dekan Jürgen Hacker, der diesmal die Festrede übernommen hatte. ...weiterlesen

nach oben


30.04.2019

Von der guten Idee zur erfolgreichen Innovation / Anfassen und Ausprobieren: InnoTruck machte Station am GMG

Bayreuth. Wie wird aus einer guten Idee eine erfolgreiche Innovation? Was versteht man überhaupt unter Innovationen? Wozu sind sie gut – und sind auch Risiken mit ihnen verbunden? Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen gab der InnoTruck, der für zwei Tage im Pausenhof des Graf-Münster-Gymnasiums in Bayreuth Station machte. ...weiterlesen

nach oben


28.04.2019

Gartenbau als Herzstück des Welterbes / Tag der offenen Gärtnereien lockt viele hundert Besucher nach Bamberg

Bamberg. Die zahlreichen Gärtnereien spielen in Bamberg eine große Rolle. Waren sie doch mitentscheidend dafür, dass die Stadt 1993 als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen wurde. Dieser Eintrag sei aber nicht nur ein Prestige, sondern auch mit der Verantwortung verbunden, nachhaltig zu handeln, sagt Patricia Alberth, Leiterin des Zentrums Welterbe Bamberg. Kurze Transportwege gehörten genauso dazu, wie Regionalität, Saisonalität und eine reiche Tradition, so Patricia Alberth beim Tag der offenen Gärtnereien, der mittlerweile zum achten Mal stattfand und viele hundert Besucher in die  Domstadt lockte. ...weiterlesen

nach oben


25.04.2019

Landjugend pflanzt „Grundgesetzbaum“

Untersteinach. Die neue Aktion „HeimatWurzeln“ des Landjugend-Bezirksverbandes Oberfranken nimmt Fahrt auf. Zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes und zugleich zum 70. Geburtstag des Dachverbandes „Bund der Deutschen Landjugend“ sollen in ganz Oberfranken insgesamt 70 verschiedene Bäume gepflanzt werden. Den dritten der geplanten 70 „Grundgesetzbäume“ haben Vertreter der Landjugend jetzt auf dem Grundstück von Ingrid und Eduard Goller, den Eltern der Bundestagsabgeordneten Dr. Silke Launert, in Untersteinach gepflanzt. ...weiterlesen

nach oben


25.04.2019

Heimatverbunden und offen für Neues /
Betzensteiner Bürgermeister Claus Meyer feierte 50. Geburtstag

Betzenstein. Mit einem Empfang in der Aula der Grundschule hat der Betzensteiner Bürgermeister Claus Meyer seinen Geburtstag gefeiert. Meyer wurde am Ostersonntag 50 Jahre jung. Das Amt des Bürgermeisters sei kein leichtes, denn allen recht machen, das könne man nicht, sagte der Zweite Bürgermeister Peter Marschall vor zahlreichen Gästen aus Politik und Gesellschaft. ...weiterlesen

nach oben


23.04.2019

Geheimrat Dr. Oldenburg trifft die Kleine Pfalzgräfin / Projekt zur Sicherung der Obstsortenvielfalt in Oberfranken abgeschlossen

Bayreuth. Sie alle sind absolute Raritäten: „Herzogin Olga“, „Geheimrat Dr. Oldenburg“ oder „Kaiser Wilhelm“. Dabei handelt es sich weder um alten Landadel noch um Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, sondern um seltene Obstsorten, die Fachleute jetzt wieder in Oberfranken entdeckt haben. Im Rahmen eines Obstsortenprojektes wurden sie und mehrere hundert weitere seltene Sorten jetzt erfasst, kartiert, vereinzelt sogar vermehrt und ausgebracht. „Wir konnten bereits 820 Bäume aus 180 Sorten auf 120 Teilflächen in Oberfranken pflanzen“, sagte Projektleiter Gerhard Bergner von der Höheren Naturschutzbehörde an der Regierung von Oberfranken, bei der Übergabe der Kartierung an Gudrun Brendel-Fischer. Die Landtagsabgeordnete aus Heinersreuth ist gleichzeitig Bezirksvorsitzende des Verbandes für Gartenbau und Landespflege. ...weiterlesen

nach oben


20.04.2019

Grotesk, grandios und glänzend aufgelegt / Oster-Tour des JSO: Borodin, Strauss und Schostakowitsch in Naila, Neustadt und Stegaurach

Naila. Mit drei umjubelten Konzerten in Naila, Neustadt bei Coburg und Stegaurach hat das Jugendsymphonieorchester Oberfranken unter seinem Dirigenten Till Fabian Weser an den Osterfeiertagen eine kleine, aber eindrucksvolle Tournee absolviert. Till Fabian Weser, im Hauptberuf Trompeter bei den Bamberger Symphonikern und seit 2012 Chef des Jugendsymphonieorchesters, war es einmal mehr gelungen, zusammen mit namhaften Dozenten in nur einer Woche Probenzeit aus 85 jungen Musikern zwischen 12 und 24 Jahren mit den unterschiedlichsten Vorkenntnissen einen Klangkörper zusammenzuschweißen. Und das mit einem überaus anspruchsvolles Programm zum 35. Geburtstag des JSO. ...weiterlesen

nach oben


18.04.2019

Sanierung des Festspielhauses wird fortgesetzt / Haushaltspolitiker Alois Rainer in Bayreuth

Bayreuth. Die Sanierung des Richard-Wagner-Festspielhauses in Bayreuth darf nicht ins Stocken geraten. Nicht nur in diesem Punkt waren sich alle Beteiligten einer Gesprächsrunde zur weiteren Finanzierung einig. Mit dem Straubinger Bundestagsabgeordneten Alois Rainer hatte die Bayreuther Abgeordnete Dr. Silke Launert den maßgeblichen CSU-Haushaltspolitiker des Bundes eingeladen, damit der sich ein Bild vor Ort über den Stand der Renovierungsarbeiten machen kann. Der Bund werde seiner Verantwortung gerecht, sagte Rainer. Er werde sich dafür einsetzen, die Finanzierung in trockene Tücher zu bringen. ...weiterlesen

nach oben


18.04.2019

Emtmannsberg: Dorfladen und Bank gehören zu den kleinsten in Bayern – MdB Launert besuchte Gemeinde am Stadtrand von Bayreuth

Emtmannsberg. Hier gibt es den wahrscheinlich kleinsten Dorfladen Bayern und eine der kleinsten Banken im nordostbayerischen Raum: Die Gemeinde Emtmannsberg ist mit rund 1150 Einwohnern eine der kleinsten im Landkreis Bayreuth. Dass sie dennoch attraktiv ist und einiges zu bieten hat, davon konnte sich die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert bei einem Gemeindebesuch überzeugen. Im Zentrum stand dabei das geradezu vorbildlich sanierte Schloss der ehemaligen Freiherren von Stein aus dem Jahr 1689. Hier gibt es nicht nur kommunale Räume, die Volkshochschule, einen Veranstaltungsraum und eine (derzeit leider nicht verpachtete) Gaststätte. ...weiterlesen

nach oben


16.04.2019

Humboldt-Begeisterter und gefragter Korea-Experte: Hartmut Koschyk wird 60 / Alexander von Humboldt- Kulturforum

Goldkronach. Mit Hartmut Koschyk feiert am 16. April ein Politiker seinen 60. Geburtstag, der die Region in vielfältiger Weise geprägt hat. Auch auf nationalem und internationalem Parkett hat der gebürtige Forchheimer Spuren hinterlassen. Er gilt noch immer als gefragter Ansprechpartner, beispielsweise als Korea-Experte. In der Region hat er sich vor allem große Verdienste um die Wiederentdeckung des Universalgenies Alexander von Humboldt erworben. ...weiterlesen

nach oben


14.04.2019

"Mein Credo ist die Vielfalt" / Stadt- und Dekanatskantor Ingo Hahn hat sein ganzes Berufsleben in Kulmbach verbracht

Kulmbach. Am Ende steht noch einmal der Messias: Unter der Leitung von Stadt- und Dekanatskantor Ingo Hahn wird die Kulmbacher Kantorei zusammen mit namhafte Vokalsolisten und dem Orchester »musica juventa« aus Halle am 19. Mai um 17 Uhr in der Kulmbacher St. Petri-Kirche das berühmte Oratorium von Georg Friedrich Händel aufführen. Genauso wir damals 1983, als Ingo Hahn gerade die Stelle in Kulmbach antrat. ...weiterlesen

nach oben


13.04.2019

Jugendsymphonieorchester feiert 35. Geburtstag / Osterkonzert in Naila, Neustadt bei Coburg und Stegaurach – Probenauftakt

Weißenstadt. Auch wenn der eine oder andere Einsatz zu spät kam, mancher Akzent noch nicht so ganz saß und einige Piano-Passagen etwas zu laut gespielt wurden: die hohe Qualität und das große Können der jungen Musiker des Jugendsymphonieorchester blitzen bereits beim Start der diesjährigen Arbeitsphase auf. Mit einer Durchspielprobe der 12. Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch hat am Samstag Kursaal des Weißenstädter Gesundheitshotels am Quellenpark das Jugendsymphonieorchester Oberfranken seine Arbeit aufgenommen. ...weiterlesen

nach oben


12.04.2019

Keine grünen Ideologien auf dem Rücken der Bauern / Wirtschaftsminister Aiwanger beim 1. Hollfelder Bauerntag zur Eröffnung der neuen Claas-Niederlassung

Hollfeld, Lks. Bayreuth. Für Hollfeld war es eine echte Premiere: zur offiziellen Standorteröffnung der neuen Claas-Niederlassung gab es hier erstmals einen Bauerntag. Als prominenten Gast konnte der BBV den bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gewinnen. In einer launigen Rede spannte er einen weiten Bogen über eine Vielzahl landwirtschaftlich relevanter Themen und zeigte sich dabei als engagierter Fürsprecher der Bauern. ...weiterlesen

nach oben


09.04.2019

BayWa setzt auf Bio / Handelskonzern konnte 2018 Umsatz weiter steigern

Bamberg. Die Stimmung ist gut bei der BayWa in den drei fränkischen Regierungsbezirken. In den drei Sparten Technik, Energie und Baustoffe konnte der Handelskonzern im zurückliegenden Jahr deutliche Umsatzsteigerungen verbuchen. Lediglich die Sparte Agrar schwächelte ein wenig, was Dieter Popp, Leiter des Business Service Centers, bei der Präsentation der Geschäftszahlen am Dienstag in Bamberg auf die ungewöhnliche Trockenheit des Vorjahres zurückführten. Insgesamt hat die BayWa Franken 2018 dem Bericht zufolge ihren Umsatz auf knapp 1,07 Milliarden Euro gesteigert. Im Vorjahr waren es noch knapp 1,03 Milliarden Euro. ...weiterlesen

nach oben


07.04.2019

„Jedes Jahr aufs Neue ein echtes Highlight“ / JSO startet Ostertournee  – Interview mit der jungen Hornistin Sophia Reuter

Bayreuth. Mit Konzerten in Naila, Neustadt bei Coburg und Stegaurach geht das Jugendsymphonieorchester an den Ostertagen auf eine kleine Oberfranken-Tournee. Dirigent Till Fabia Weser hat sich für den Klangkörper ein überaus anspruchsvolles Programm vorgenommen. Neben der Sinfonie Nr. 12 mit dem Beinamen „Das Jahr 1917“ von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) als Hauptwerk gibt es Alexander Borodins (1833-1887) „Eine Steppenskizze aus Mittelasien“ und das Hornkonzert Nr. 8 von Franz Strauss (1822-1905). Solistin wird die 17-jährige Sophia Reuter aus Gundelsheim bei Bamberg sein. Wir sprachen mit ihr über das Konzert, das Jugendsymphonieorchester und über ihre Pläne für die Zukunft: ...weiterlesen

nach oben


05.04.2019

Waldbauern suchen alternative Baumarten / Klimawandel und Trockenheit: WBV Kulmbach/Stadtsteinach zog gemischte Bilanz

Stadtsteinach. Die Trockenheit und der Käfer haben bei der Waldbesitzervereinigung Kulmbach/Stadtsteinach im zurückliegenden Jahr für große Probleme gesorgt. „Der Markt ist gekennzeichnet von einem Überangebot und vollen Sägewerken“, sagte Geschäftsführer Theo Kaiser bei der Jahresversammlung in Stadtsteinach. Trotz aller Probleme hat die WBV im zurückliegenden Jahr 47000 Festmeter Holz vermarktet, deutlich mehr als im Jahr zuvor (35000 Festmeter). ...weiterlesen

nach oben


29.03.2019

Erst Stürme dann Käfer: Waldbesitzervereinigung Bamberg zog gemischte Bilanz

Steinfeld. Der Umbau des Waldes hin zu stabilen Mischbeständen schreitet voran. „Wir haben das Problem erkannt und sind bereits gut vorangekommen“, sagte Urban Treutlein vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium bei der Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung Bamberg in Steinfeld. Seinen Worten zufolge ist der Laubwaldanteil im Freistaat während der zurückliegenden 35 Jahre von 22 auf mittlerweile 36 Prozent stetig angestiegen. ...weiterlesen

nach oben


28.03.2019

Musikalischer Botschafter und Aushängeschild der Stadt / Kulturpreise des Landkreises für Thomas Besand und Stadtkapelle Kulmbach

Kulmbach. Die Stadtkapelle Kulmbach und ihr Dirigent Thomas Besand sind am Donnerstagabend mit dem Kulturpreis des Landkreises ausgezeichnet worden. „Beide Preisträger sind hervorragende Repräsentanten, die beispielhaft für die Qualität der kulturellen Leistungen stehen, die unseren Landkreis ausmachen“, sagte Landrat Klaus Peter Söllner bei der Übergabe der Urkunden im Festsaal der Plassenburg. ...weiterlesen

nach oben


27.03.2019

Bürokratie, Fachkräfte und Meisterpflicht / Vertreter des Handwerks diskutierten mit Abgeordneten aus Bund und Land

Bayreuth. Fachkräftemangel, unbesetzte Lehrstellen als drängendste Probleme, Bürokratie und Digitalisierung als Topthemen sowie die Wiedereinführung der Meisterpflicht als wichtige Forderung des Handwerks: „Wir vermissen klare und einheitliche Regelungen, die uns Sicherheit geben“, sagte Handwerkskammer-Präsident Thomas Zimmer bei einem Gespräch mit Bundestags- und Landtagsabgeordneten in Bayreuth. ...weiterlesen

nach oben


27.03.2019

Topthema Landwirtschaft: Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung / Wechsel an der Spitze des Amtes in Bayreuth: Georg Dumpert folgt auf Dr. Ernst Heidrich

Bayreuth. Georg Dumpert ist der neue Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayreuth. Der 62-jährige Forstdirektor löst damit Dr. Ernst Heidrich ab, der seit November 2009 an der Spitze der Behörde stand. Bei einer Feierstunde in der Tierzuchtklause in Bayreuth verabschiedete Walter Christl, Abteilungsleiter im Bayerischen Landwirtschaftsministerium, Heidrich in den Ruhestand und führte Dumpert in sein neues Amt ein. ...weiterlesen

nach oben


19.03.2019

Einwendungen als Eintrittskarte zum Erörterungstermin / BBV und Bürgerinitiative machen gegen Stromtrasse mobil

Stammbach. Es wird ernst in Sachen Süd-Ost-Link: Nachdem bis Mitte März die Verfahrensunterlagen für die geplante Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ-Leitung) öffentlich ausgelegen haben, sind nun bis zum 12. April Einwendungen gegen die Planungen im Abschnitt C, das ist der Bereich zwischen Hof und Schwandorf, möglich. „Die Planungen für die Trasse nehmen an Fahrt auf, sagte Jürgen Becher, Vorsitzender der Bürgerinitiative Ölschnitztal bei einer gemeinsamen Informationsveranstaltung zusammen mit dem Bauernverband in Stammbach. ...weiterlesen

nach oben


14.03.2019

Dürresommer bestimmte das Holzjahr /
WBV Hollfeld feierte 50-jähriges Bestehen

Hollfeld. Auf ein in jeder Hinsicht schwieriges Holzjahr musste die Waldbesitzervereinigung Hollfeld zurückblicken. Schuld daran war der trockene Sommer 2018, der spätestens ab Anfang August zunehmend für Käferholz sorgte. Bei der Jahresversammlung in der Hollfelder Stadthalle wurde zugleich der 50. Geburtstag der Selbsthilfeeinrichtung gefeiert. ...weiterlesen

nach oben


13.03.2019

Landesbischof als Linksaußen / Heinrich Bedford-Strohm besuchte Pegnitzer Dekanat – Fußballspiel mit Flüchtlingen

Pegnitz. Mit einem Besuch des Brigittenheims und einem außergewöhnlichen Fußballspiel hat der Besuch von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm im Dekanat Pegnitz begonnen. Dabei traten Bedford-Strohm und der Pegnitzer Dekan Gerhard Schönauer zusammen mit Spielern aus Pfadfindergruppen in der Christian-Sammet-Halle gegen eine Fußballmannschaft aus Flüchtlingen, Zugereisten und Bürgermeister Uwe Raab an. ...weiterlesen

nach oben


10.03.2019

Mutbotschafterin beim Landfrauentag / Kulmbacher Landfrauen stellten eigenes Kochbuch vor

Stadtsteinach. Jungen Landwirten Mut zu machen, eigene Ideen zu verwirklichen. Das ist das Ziel von Anne Körkel aus Kehl in Baden-Württemberg. Die 35-Jährige ist nicht nur Agraringenieurin und praktizierende Bäuerin, sondern auch ausgezeichnete Unternehmerin des Jahres 2017 und „Mutbotschafterin“. Beim Kulmbacher Landfrauentag in Stadtsteinach hat sie ihre Berufskollegen dazu aufgerufen, mutig in die Zukunft zu blicken. „Unsere Branche braucht Mut mehr denn je, denn sie ist eine tolle Branche“, sagte sie. ...weiterlesen

nach oben


08.03.2019

Von Aufseß in die ganze Welt / Erich Ziegler GmbH produziert Zitruskonzentrate für den globalen Markt – Vorzeigeunternehmen im Landkreis Bayreuth

Aufseß. Egal ob Limonade oder Mixgetränk, Süßigkeiten oder Backwaren, Joghurt oder Quark, Wurst oder Würzmischung: ein Stückchen Aufseß ist meistens mit dabei. Und zwar weltweit, denn die Erich Ziegler GmbH stellt dort natürliche Aromakonzentrate, im Wesentlichen Zitruskonzentrate, her, die weltweit hauptsächlich in Lebensmitteln, teilweise auch in Kosmetika Verwendung finden. Ganz wichtig für Firmenchef Günter Ziegler: Das ganze passiert in rein physikalischen Verfahren, wie etwa Destillations- und Extraktionsprozessen, die zur schonenden Konzentrierung der natürlichen Rohstoffe verwendet werden , so Ziegler bei einem Besuch der Bayreuther Landtagsabgeordneten Gudrun Brendel-Fischer, des Bezirksrates Stefan Specht und des Aufsesser Bürgermeisters Ludwig Bäuerlein. ...weiterlesen

nach oben


05.03.2019

Pfiffiger Name und gute Idee / Projekt „Auf Rädern zum Essen“ ausgezeichnet

Kulmbach. Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Kulmbach-Petrikirche ist von der Diakonie und der Landeskirche für ihr Projekt „Auf Rädern zum Essen“ ausgezeichnet worden. Das Projekt ist Teil der Initiative f.i.t („fördern-initiativ werden-teilhaben“). Jährlich werden dabei drei Gemeinden ausgezeichnet, deren Projekte ein Preisgeld von jeweils 5000 Euro erhalten. ...weiterlesen

nach oben


27.02.2019

Vielseitig, innovativ und bestens ausgebildet Elke Pelz-Thaller beim Hofer Landfrauentag

Köditz, Lks. Hof. Mit einer Mischung aus Trauer und Empörung haben einige Sprecher beim Hofer Landfrauentag auf den Ausgang des Volksbegehrens Artenschutz reagiert. „Das Volksbegehren hat uns völlig erschlagen“, sagte Kreisbäuerin Karin Wolfrum und Landesbäuerin Anneliese Göller stellte fest: „Wir haben so viel für den Artenschutz gemacht, aber es wird einfach nicht gesehen. ...weiterlesen

nach oben


26.02.2019

Gesellschaftlicher Konsens als zentrale Herausforderung der Zukunft / Anton Dippold beim Bayreuther Bauerntag

Bayreuth. Die Sicherung von Arbeitsplätzen und eine stärkere Wertschöpfung vor Ort, das sind zwei der wichtigsten Ziele bayerischer Landwirtschaftspolitik. Anton Dippold, Leiter des Referats Bayerische Agrarpolitik im Landwirtschaftsministerium, hat diese Ziele den Besuchern des Bayreuther Bauerntags in der Tierzuchtklause vorgestellt. Bittner war dabei für den dienstlich kurzfristig verhinderten Amtschef des Landwirtschaftsministeriums Hubert Bittlmayer eingesprungen. Das Thema „Was kommt auf die Landwirte zu?“ ist allerdings das gleiche geblieben und es hätte nicht aktueller sein können, so Kreisobmann Karl Lappe. ...weiterlesen

nach oben


26.02.2019

Von Franken in die Neue Welt / Die Region feiert ihr Universalgenie – Kulturforum präsentierte Jubiläumsprogramm

Goldkronach. Ein Humboldt-Bewusstseins innerhalb Frankens zu schaffen und gleichzeitig darauf hinweisen, dass Alexander von Humboldt durch seine frühen fränkischen Jahre entscheidend geprägt wurde, das sind die Ziele des Alexander-von-Humboldt-Kulturforums Schloss Goldkronach. Im Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag sollen diese Ziele unter anderem durch eine nie dagewesene Fülle an Veranstaltungen, Konzerten und Vorträgen, Theateraufführungen, Filmvorführungen und Lesungen sowie geistlichen Impulsen und weltlichen Festen, gefeiert werden. „Das Jubiläumsjahr ist eine echte Bewährungsprobe für unsere junge Kulturinstitution“, sagte Hartmut Koschyk, Vorsitzender des Kulturforums, bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Programms. ...weiterlesen

nach oben


21.02.2019

Qualifikation heißt auch Verantwortung / 17 frischgebackene Landwirtschaftsmeister aus Oberfranken verabschiedet

Bayreuth. 17 frischgebackene Landwirtschaftsmeister aus ganz Oberfranken haben bei einem Festakt in Bayreuth ihren Meisterbrief bekommen. Glückwünsche gingen dabei auch an die sieben Meisterinnen der Hauswirtschaft, die ihren Brief bereits bei anderer Gelegenheit erhalten hatten. ...weiterlesen

nach oben


18.02.2019

Faszinierende Formationen, Akrobatik und Ästhetik / „Magic oft he dance“ in der Dr.-Stammberger-Halle

Kulmbach. Da sage noch einer Tanz ist out. Tanz vereinigt Musik, Rhythmus, Emotion und Eleganz, Akrobatik und Ästhetik, Kraft und Leidenschaft. All das zeigte die Show „Magic oft the dance“, eine Tourneeproduktion, die am Montagabend in der etwa zur Hälfte gefüllten Dr.-Stammberger-Halle Station machte. Den Kampf zwischen Gut und Böse, tänzerisch auf die Bühne gebracht, das ist im Wesentlichen die Show, die nicht nur Freunde des Tanzes begeistert hat. ...weiterlesen

nach oben


14.02.2019

Völlig neuer wissenschaftlicher Ansatz / Goldkronach trifft Südamerika: Ein ganzer Park wird Alexander von Humboldt gewidmet – Förderverein Museumspark gegründet

Goldkronach. Mit der Gründung eines Fördervereins ist Goldkronach dem geplanten Alexander-von-Humboldt-Museumspark einen großen Schritt näher gekommen. 18 Gründungsmitglieder hat der Verein, der später Betreiber des Parks sein wird. Vorsitzender ist der langjährige Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk, ihm zur Seite stehen Andrea Wunderlich und Bürgermeister Holger Bär als Stellvertreter. ...weiterlesen

nach oben


13.02.2019

Schwarzwild: Keine Trendwende in Sicht / Jäger im Landkreis konnten Abschusszahlen um ein Drittel steigern

Kulmbach. Die Schäden durch Schwarzwild im Landkreis Kulmbach werden einer aktuellen Erhebung zufolge auf weit über 300000 Euro beziffert. Diese Zahl hat Burkhard Hartmann (Lindau), Kreisvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften im Bauernverband, genannt. Bei der Jahresversammlung in Kulmbach sprach Hartmann von exakt 1753 Wildschweinen, die im Jagdjahr 2017/2018 erlegt worden seien. Das sei fast ein Drittel mehr als im vergleichbaren Jahreszeitraum des Vorjahres. ...weiterlesen

nach oben


05.02.2019

Mit Mut und Zuversicht in die Zukunft / Scheßlitzer Bauerntag: Mit Optimismus gegen düstere Grundstimmung

Scheßlitz, Lks. Bamberg. Dieser Gegensatz ist mit vernünftigen Argumenten nicht zu erklären: Das Interesse an den Landwirten ist deutlich gestiegen, sie werden als zweitwichtigste Berufsgruppe überhaupt wahrgenommen, der Landwirt ist also positiv besetzt. Und trotzdem: Das „System Landwirtschaft“ wird deutlich kritischer beurteilt, es wird nicht verstanden und die meisten Menschen haben keinen Kontakt mehr dazu. Was also tun? Dieser Frage ging der Amtschef des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums Hubert Bittlmayer beim Bauerntag in Scheßlitz nach. ...weiterlesen

nach oben


05.02.2019

Messen des Wissens mitten in der Ausbildung / Rekordverdächtige Teilnahme beim Berufswettbewerb der Landjugend

Bayreuth. Nein, nicht Konrad Adenauer ist der Kanzler der Wiedervereinigung, sondern Helmut Kohl. Die Mauer ist auch nicht 1990 gefallen, sondern bereits 1989. „Beim Allgemeinwissen könnte man sich grundsätzlich noch verbessern“, sagte Hauswirtschafterin Sabine Raupach von der Berufsschule III in Bayreuth. Sie gehörte zum Prüfungsteam im Land- und Hauswirtschaftlichen Berufswettbewerb der Landjugend, bei dem diesmal rekordverdächtige 53 angehende Landwirte und zehn angehende Hauswirtschafterinnen teilgenommen hatten. ...weiterlesen

nach oben


03.02.2019

„Bayern ist Familienland Nummer 1“ / Sozialministerin Kerstin Schreyer beim Neujahrsempfang der CSU Rotmaintal

Heinersreuth. Mit der bayerischen Sozialministerin Kerstin Schreyer (Bild) hatte sich die CSU Rotmaintal auch diesmal wieder eine prominente Rednerin zu ihrem Neujahrsempfang in den Heinersreuther Kastaniengarten eingeladen. Bayern sei wirtschaftlich stark, Bayern sei das Familienland Nummer 1, doch wo geht die Reise hin, sagte Schreyer. Die prominente Politikerin zählte einen ganzen Strauß an Maßnahmen auf, die sie bereits erfolgreich umsetzen konnte oder für die sich derzeit stark macht. Passgenaue Maßnahmen müssten es sein, so wie die Investitionen in den Bereich Frauenhäuser und Frauennotruf. Dafür sei bereits im zurückliegenden Jahr Geld in die Hand genommen worden, um zusammen mit den Kommunen unter anderem den Anteil von Frauenhausplätzen zu erhöhen. ...weiterlesen

nach oben


02.02.2019

„Wer lacht, kann nicht aggressiv sein“ / Ordensschwester Teresa Zukic beim Bayreuther Landfrauentag

Bayreuth. Zu mehr Gelassenheit hat Schwester Teresa Zukic die Bayreuther Landfrauen aufgerufen. Bei ihrem Auftritt beim Bayreuther Landfrauentag in der Tierzuchtklause rief die TV-bekannte Ordensschwester von der Kleinen Kommunität der Geschwister Jesu aus Weisendorf bei Erlangen dazu auf, mehr zu lachen, jeden Tag bewusster zu genießen und vor allem sich selbst stets treu zu bleiben. ...weiterlesen

nach oben


02.02.2019

Otter bedroht Oberfrankens Teiche / Teichwirtschaft soll als immaterielles Kulturerbe anerkannt werden

Himmelkron. Während die oberfränkischen Teichwirte die Kormoran- und Graureiher-Problematik einigermaßen im Griff haben, werden die Schäden durch Fischotter immer schlimmer. Bei der Mitgliederversammlung der Teichgenossenschaft Oberfranken in Himmelkron sprach der Vorsitzende Dr. Peter Thoma aus Thiersheim von einem „Riesendrama“. ...weiterlesen

nach oben


01.02.2019

Mehr Effizienz, mehr Automatisierung und Revolutionen beim Pflanzenschutz / Hofer Lichtmessempfang des BBV

Kleinlosnitz. Allen derzeitigen Widrigkeiten zum Trotz: die Bedeutung und die Verantwortung der Landwirtschaft als globaler Ernährer werden in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch deutlich zunehmen. Diese Auffassung vertritt Otto Körner, Leiter der Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf. Beim Lichtmessempfang des BBV Hof im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz wagte er einen Blick weit voraus bis in das Jahr 2050 gestützt auf Statistiken, Zahlen und Tabellen, an deren Ende eine wichtige Erkenntnis stand: „Wir können die Ernährung 2050 nur dann sicherstellen, wenn wir die Produktion steigern, Ackerbauflächen und Anbauerträge verdoppeln sowie Nahrungs-  und Verarbeitungsverluste reduzieren“. ...weiterlesen

nach oben


29.01.2019

Faire Preise für fairen Handel / Bewerbung zur Öko-Modellregion Fränkische Schweiz auf den Weg gebracht

Bayreuth. Die Bewerbung für eine Öko-Modellregion Fränkische Schweiz (ÖMR) ist auf den Weg gebracht. Bei einem Treffen von Vertretern der  ÖMR-Lenkungsgruppe und der Landwirtschaft in Bayreuth haben sich alle beteiligten Akteure unter der Federführung der Landtagsabgeordneten Gudrun Brendel-Fischer zuversichtlich gezeigt, dass die Region genügend Alleinstellungsmerkmale besitzt, um als Öko-Modellregion anerkannt zu werden. ...weiterlesen

nach oben


21.01.2019

Dürreperiode machten Bauern zu schaffen / BBV-Neujahrsgespräch: Landwirtschafts-Bashing muss endlich aufhören

Bamberg. Die Trockenheit des zurückliegenden Jahres war das alles beherrschende Thema beim Neujahrspressegespräch des oberfränkischen Bauernverbandes in Bamberg. Bezirkspräsident Hermann Greif sprach von einer „Dürreperiode, wie ich sie noch nie erlebt habe“. Überhaupt sei Franken 2018 „der Hitzepol in ganz Bayern“ gewesen. ...weiterlesen

nach oben


18.01.2019

"Stallgespräch": Vorurteile erwiesen sich als haltlos / Bio-Legehennenhof wird mittlerweile größtenteils akzeptiert

Mannsflur. Erst wurde gegen den Neubau eines Hühnerstalles protestiert, demonstriert und sogar geklagt, jetzt, knapp drei Jahre später, kommen einige der früheren Gegner und kaufen die Bio-Eier selbst. „Manche der ehemaligen Demonstranten haben sich sogar entschuldigt“, sagt Landwirt Stephan Haas aus Mannsflur. „Solche Gesten sind schön, das baut einen auf“, so der 43-Jährige. Für den Kulmbacher BBV-Kreisobmann Wilfried Löwinger ist diese Situation absolut typisch: „Jeder will bio und jeder will regional, aber bloß nicht vor der eigenen Haustür“, sagte er bei einem „Stallgespräch“, das parallel zur Grünen Woche in Berlin auf dem Bio-Legehennenhof der Familie Haas in Mannsflur stattgefunden hat. ...weiterlesen

nach oben


15.01.2019

Marschmusik, Mitternachtsblues und ein Medley von Joe Cocker / Umjubeltes Neujahrskonzert der Stadtkapelle Kulmbach

Kulmbach. „Ausverkauft“, und das seit 28 Jahren. Das ist das Neujahrskonzert der Stadtkapelle Kulmbach. Obwohl heuer nicht ein einziges Plakat in der Stadt hing war die Dr.-Stammberger-Halle einmal mehr voll besetzt. Zum 28. Mal ohne Unterbrechung leitete Dirigent Thomas Besand (52) am Dienstagabend das Konzert nach den Gastspielen zuvor Naila und Saalfeld. Er tat dies wie immer auswendig. ...weiterlesen

nach oben


15.01.2019

Dialoge nicht ins Digitale verlagern / Klinikseelsorger Josef Epp beim Pegnitzer Landfrauentag

Pegnitz. Dialoge sind heute weitgehend ins Digitale verlagert, echte Zwiegespräche bleiben auf der Strecke. Das hat Josef Epp, Klinikseelsorger und Religionslehrer aus dem Allgäu beim Pegnitzer Landfrauentag am Dienstagnachmittag im ASV-Sportheim bedauert. Er rief dazu auf, wieder zu echter Kommunikation zurückzukehren, denn „wir brauchen den Dialog, wenn es um unsere Zukunft geht“. ...weiterlesen

nach oben


07.01.2019

„Bayern barrierefrei“: Reha-Team Bayreuth als erstes bayerisches Sanitätshaus ausgezeichnet

Bayreuth. Für eine gelungene Umsetzung von Barrierefreiheit und für den nachhaltigen Einsatz beim Abbau von Barrieren hat das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales als erstes bayerisches Sanitätshaus die Reha Team Bayreuth Gesundheits-Technik GmbH ausgezeichnet. Barrierefrei seien Lebensbereiche dann, wenn sie Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt erreichen und nutzen können, sagte Geschäftsführer Gernot Gebauer bei einem Pressetermin in den Geschäftsräumen am Bauhof in Bayreuth. ...weiterlesen

nach oben


05.01.2019

Von Johann Strauß bis Joe Cocker / Neujahrskonzert der Stadtkapelle am 15. Januar in Kulmbach

Kulmbach. Operette, Musical, bekannte Popsongs und Original-Kompositionen für Blasorchester: Die Stadtkapelle Kulmbach bietet zu ihrem Neujahrskonzert am Dienstag, 15. Januar, um 19.30 Uhr in der Dr.-Stammberger-Halle wieder alles auf, was die Welt der Musik zu bieten hat. Die schlechte Nachricht: das Konzert ist offiziell bereits ausverkauft. Einen Versuch ist es trotzdem wert: eventuell zurückgegebene Tickets gibt es ab 19 Uhr an der Abendkasse. ...weiterlesen

nach oben


04.01.2019

Britischer Humor statt Dreivierteltakt / Fulminantes Neujahrskonzert der Hofer Symphoniker in der Dr.-Stammberger-Halle

Kulmbach. Zu Beginn des Jahres haben die Hofer Symphoniker schon traditionell in der Dr.-Stammberger-Halle musikalisch die Korken knallen lassen. Garanten dafür waren neben den über 50 Musikern ihr überaus charismatischer Dirigent Russell Harris, der amerikanische Tenor Randall Bills und der schottische Bariton Richard Morrison sowie ein durch und durch populäres Programm ganz nach dem Geschmack des Publikums. Aber eben auch ein ganz anderes Programm als sonst. ...weiterlesen

nach oben


03.01.2019

Klarer Verfechter der Genossenschaftsidee / Erwin Schwarz aus Burggrub bringt als Delegierter oberfränkische Anliegen in den VMB ein

Burggrub. „Wenn Ehrenamt Spaß macht, dann ist das keine Arbeit.“ Das sagt Erwin Schwarz, seit 2011 Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes in Kronach, seit 1998 stellvertretender Vorsitzender des Maschinenrings Coburg-Kronach-Lichtenfels, und seit 22 Jahren ehrenamtlich für die Milchwerke Oberfranken-West tätig, davon seit zwölf Jahren als Vorstandsmitglied. Der 58-Jährige ist außerdem bei der Raiffeisenbank Mitwitz-Stockheim-Küps, im Landschaftspflegeverband, im Verein der Ökologischen Bildungsstätte sowie bei der Maschinenring-Tochter MARA aktiv jeweils an führender Stelle tätig. Für den Verband der Milcherzeuger Bayern (VMB) bringt er als Delegierter die oberfränkischen Anliegen ein. ...weiterlesen

nach oben


 

"Am Anfang war das Wort"
(Johannes-Evangelium 1,1)

„Man sieht nur, was man weiß.“
(Ludwig Michael Curtius)

„Wenn auch anzunehmen ist, alles sei bereits gesagt, so darf man doch keinesfalls folgern, dass auch alles gehört und verstanden ist."
(Franz Liszt)