Stephan Herbert Fuchs
 

Start

 

ARCHIV:

2023

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

 

ARTIKEL:

Bayreuther Festspiele
Feuilleton
Interviews

Justiz

Kirche
Landwirtschaft
Politik
Sonstiges
Umwelt

Wirtschaft
 

FOTOS:
Bayreuther Festspiele
Menschen
Musik
Orte
Politik
Sonstiges

 

SPEZIAL
Elvis im Fichtelgebirge

 

Freizeittipps

 

Habe die Ehre

 

Humboldt250

 

Kulmbacher Köpfe der Kultur

 

In eigener Sache

 

Kontakt

 

Impressum

 

Aktuelles

13.06.2024

„Hoffnungsvolle Perspektive für die Zukunft“ / ExSilentio-Kammerchor beim „Kesselhaus-Festival in Mainleus

Mainleus. Das kleine aber feine Kunstfestival „Klang im Kesselhaus“ in Mainleus wartet am Freitag, 21. Juni um 19 Uhr mit einem ganz besonderen Leckerbissen auf. Unter dem Motto „Freiheit. Flucht. Vertreibung“ hat sich der ExSilentio-Kammerchor aus Dresden mit der Autorin und Poetry Slammerin Eva Matz zusammengetan. Zur Aufführung kommen unter anderem zeitgenössische Chorwerke und sehr persönliche Texte zum Thema Krieg, Vertreibung und die Folgen. ...weiterlesen


11.06.2024

Seniorenwerkstatt, Familiencafe und Tüftlertreff / Auch Thomas Gottschalk gehört zu den Förderern: Geschwister-Gummi-Stiftung feiert 25 Jahre Mehrgenerationenhaus

Kulmbach. Hier treffen sich jung und alt, arm und reich sowie Vertreter der unterschiedlichsten Nationen und das seit 25 Jahren: das Kulmbacher Mehrgenerationenhaus in der Negeleinstraße ist längst zu einer festen Einrichtung in der Stadt geworden. Zusammen mit Wegbereitern, Förderern und den ehrenamtlichen Mitarbeitern hat das Mehrgenerationenhaus jetzt sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. ...weiterlesen


10.06.2024

Habe die Ehre (22): Waldtraud Caroline Keyn Kulmbach

Portland, Peking. Plassenburg / Dozentin bei den Kulmbacher Sommerkunstwochen: Waltraud Caroline Keyn gibt ihr Wissen gerne an Interessierte weiter

Kulmbach. „Meine Bilder sind meine Kinder.“ Das sagt Waltraud Caroline Keyn. Die Malerin hat mit ihren Ausstellungen schon international für Aufsehen gesorgt, war fast drei Jahrzehnte als Kunsterzieherin tätig und ist nach langen Jahren in Italien vor gut zehn Jahren wieder in ihre Kulmbacher Heimat zurückgekehrt. Hier hat sie sich unter anderem dafür engagiert, ihr Wissen in Form von Kursen und Workshops weiterzugeben. ...weiterlesen


09.06.2024

Landwirtschaft trifft Verbraucher, Bauernhof trifft Stadt / Zentrale Veranstaltung zum Tag des offenen Hofes in Oberfranken

Hirschberglein. Schmecken, riechen, anfassen und mit den Menschen sprechen. Per Facebook, Instagram oder Tik Tok geht das nicht. Wer Landwirtschaft live erleben wollte, der musste am Sonntag schon zu den Tagen des offenen Hofes kommen. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung fand dabei in Bayern ganz oben statt, im Geroldsgrüner Ortsteil Hirschberglein im Landkreis Hof. ...weiterlesen


08.06.2024

Seltene Werke und vier prächtige Stimmen / Akustisches Kleinod und höchstgelegenes Gotteshaus der Stadt: Vokalquartett Vocalisto gastierte in der Schlosskapelle der Plassenburg

Kulmbach. Zu einem kurzweiligen Streifzug durch 1000 Jahre Musikgeschichte hatte das Kulmbacher Vokalquartett Vocalisto am Samstagnachmittag in die Schlosskapelle der Plassenburg eingeladen. Dabei ging es nicht nur um geistliche Lieder vom Mittelalter über die Renaissance und Romantik bis zur Gegenwart, sondern auch um die Geschichte der Kapelle. Kastellan Harald Stark brachte den Besuchern interessante Details zu dem Gotteshaus mit, die selbst vielen Kulmbachern unbekannt sein dürften. ...weiterlesen


07.06.2024

Farbenfrohe Spätromantik und ernste Strenge / Hofer Symphoniker unter Joseph Bastian ließen Klänge des Frühlings ertönen

Hof. Eigentlich waren es weniger die „Frühlingsboten“, wie man das Konzert der Hofer Symphoniker am Freitagabend in der Freiheitshalle überschrieben hatte. Es ging mehr um den Gegensatz zwischen üppiger, farbenvoller französischer Spätromantik vor der Pause und ernster Strenge deutsch-österreichischer Symphonik danach. Mit den beiden Kompositionen „D’un soir triste“ („Ein trauriger Abend“) und „D’un matin de printemps“ (Ein Morgen im Frühling“) der so jung verstorbenen französischen Komponistin Lili Boulanger und der „L’Horloge de Flore“ („Die Blumenuhr“) für Oboe und Orchester des beinahe noch zeitgenössischen Jean Françaix hatte der französische Dirigent Joseph Bastian zunächst drei echte Kleinode auf das Programm gesetzt. Danach gab es mit der 1. Symphonie c-Moll von Johannes Brahms dagegen eine der populärsten Kompositionen des symphonischen Repertoires. ...weiterlesen


07.06.2024

Multifunktional, klimaeffizient und ressourcenschonend / Zuverlässiger Partner für die bayerische Landwirtschaft: BBJ-Unternehmensgruppe eröffnete ortsbildprägenden Bürokomplex

Kulmbach. Mit einem Festakt hat die BBJ-Unternehmensgruppe ihr großes Bürohaus am Gumpersdorfer Weg in Kulmbach eröffnet. Der Komplex beherbergt künftig den Landwirtschaftlichen Buchführungsdienst (LBD), die BERATA-Steuerberatungsgesellschaft für die gewerbliche Buchführung und Steuerberatung sowie die Wirtschafts-Revisions-Beratungs-GmbH (RWB). In dem ortsbildprägenden Gebäude sind derzeit 70 Mitarbeiter tätig. ...weiterlesen


05.06.2024

Landwirtschaft im Landkreis: Steigende Kosten, sinkende Einnahmen / Oberfränkischer Regierungspräsident informierte sich über Sorgen und Nöte der Bauern im Kulmbacher Land

Kulmbach. Vier Betriebe und das Klima-Arboretum im Stadtwald hat der oberfränkische Regierungspräsident Florian Luderschmid bei einer Landwirtschaftsrundfahrt duch den Landkreis Kulmbach besucht. Ihm sei es wichtig gewesen, verschiedene Aspekte der Land- und Forstwirtschaft kennenzulernen, erklärte Luderschmid. Neben dem Öko-Legehennenbetrieb von Sabrina und Michael Grampp bei Fölschnitz besuchte der Regierungspräsident den Bio-Milchviehbetrieb von Kerstin und Hermann Grampp in Unterkodach und den Biohof Distler in Esbach. Weitere Stationen waren das Klima-Arboretum  am Trimm-Dich-Pfad und der Fruchtgemüsebetrieb Scherzer & Boss in Feulersdorf. Begleitet wurde Florian Luderschmid vom Leiter des Bereichs Landwirtschaft an der Regierung, Rainer Prischenk, und von Harald Weber, dem Chef des Amtes für Landwirtschaft. ...weiterlesen


04.06.2024

„Von Franken in die Welt“ / Angela Metzger unterrichtet Orgelliteratur an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik - Konzert am 18. Juni in der Bayreuther Stadtkirche

Bayreuth. „Die Stunden am Instrument sind die schönsten des Tages“, das sagt Angela Metzger. Mit der 37-Jährigen ist seit dem zurückliegenden Wintersemester eine renommierte und international gefragte Konzertorganistin an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth tätig. Sie tritt als Solistin mit Orchestern auf, gastierte schon in Ägypten, Israel, Japan und sogar im Oman, räumte Preise bei etlichen Orgelwettbewerben ab und kann auf zahlreiche Einspielungen verweisen. „Dienstag ist mein Bayreuth-Tag“, so Angela Metzger, die seit dem Wintersemester Studenten im Fach Orgelliteraturspiel untrerrichtet. Am Dienstag, 18. Juni gibt sie an den Orgeln der Stadtkirche ihr „Einstandskonzert“. ...weiterlesen


03.06.2024

"Habe die Ehre (21): Alexandra Schwitz Kulmbach

Patenprojekt der Geschwister-Gummi-Stiftung: Kindern Zeit und Raum schenken / Alexandra Schwitz ist Patin für Kinder psychisch kranker Eltern tätig

Kulmbach. „Ich mach das, weil ich ein ganz großes Herz habe.“ Alexandra Schwitz aus Kulmbach ist bei der Geschwister-Gummi-Stiftung ehrenamtlich als Patin für Kinder psychisch kranker Eltern tätig. Alle zwei Wochen kümmert sie sich um ein Kind im Teenager-Alter und schenkt ihm Raum, Zeit und vor allem Geborgenheit. ...weiterlesen


01.06.2024

Kürzungen bei kreativen Fächern? / Mehr Mathe und Deutsch statt Musik und Werken – Umstrittene Pläne des Kulturministeriums

Kulmbach. Um Grundschüler künftig in den Fächern Schreiben, Lesen und Rechnen fit zu machen, soll es nach dem Plan des Kultusministeriums ab dem kommenden Schuljahr weniger Unterricht in Musik, Kunst und Werken geben. Der Plan ist umstritten. Hintergrund ist das schlechte Abschneiden der Grundschüler bei der zurückliegenden Pisa-Studie in den Fächern Mathematik und Deutsch. Die „kreativen Fächer“ Musik, Kunst und Werken soll es zwar auch im kommenden Schuljahr noch als Einzelfächer geben, doch sie sollen zusammengelegt und damit flexibler eingesetzt werden. Was auch immer das heißen mag. Wir sprachen mit Petra Rauh, der Leiterin des Staatlichen Schulamtes Kulmbach und mit Hubertus Baumann, Musiklehrer am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium in Kulmbach. ...weiterlesen


29.06.2024

Professor an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis / Bundesweit einmaliger Schwerpunkt: Timm Siering ist Professor an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik

Bayreuth. „Kirchenmusik ist weder Anhängsel noch Begleitwerk, Kirchenmusik ist vielmehr ein Beitrag zu drängenden Fragen der Gegenwart.“ Davon ist Timm Siering fest überzeugt. Der 30-Jährige ist Professor im Kirchendienst für Musikpädagogik und Musikwissenschaft an der Hochschule für Evangelische Kirchenmusik in Bayreuth mit dem bundesweit einmaligen Schwerpunkt „Musik in der Kirche“. ...weiterlesen


28.05.2024

Europawahl 2024: IHK bringt Europa ins Klassenzimmer / Berufsschüler diskutieren über die EU

Kulmbach. In wenigen Wochen werden mit der Europawahl am 9. Juni entscheidende Weichen für die Zukunft der Europäischen Union gestellt. Das Wahlalter wurde in Deutschland auf 16 Jahre herabgesetzt. Doch sind die jungen Leute wirklich an Europa interessiert? ...weiterlesen


27.05.2024

Mit Linsenanbau zum Meisterpreis / Tim Görl und seine Familie bewirtschaften einen ökologischen Nebenerwerbsbetrieb in der Fränkischen Schweiz

Neuhaus. Miteinander statt gegeneinander: die Familie Görl, die in Neuhaus bei Aufseß einen ökologischen Nebenerwerbsbetrieb bewirtschaftet meint damit nicht nur das Miteinander von konventioneller und biologischer Landwirtschaft, sondern auch das Miteinander mit der Gesellschaft. „Wenn ich als Landwirt möchte, dass sich die Gesellschaft über Lebensmittel Gedanken macht, dann muss ich auch auf die Gesellschaft zugehen“, sagt Tim Görl. ...weiterlesen


27.05.2024

„Habe die Ehre“ (20): Christine Diersch, Trebgast

Konfis, Chor und Café-Treff - Engagement in der Gemeinschaft / Bindeglied zwischen Pfarrer, Kirchenvorstand und Gemeinde: Christine Diersch aus Trebgast

Trebgast. Im Herbst dieses Jahres können die knapp zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der rund 1500 Kirchengemeinden der evangelischen Landeskirche in Bayern ihre Leitungsgremien, genauer gesagt, den Kirchenvorstand wählen. Einfach ist es nicht, immer eine ausrechende Zahl an Persönlichkeiten zu finden, die bereit sind, sich für dieses Ehrenamt zur Verfügung zu stellen. Eine, die ihr Engagement seit 30 Jahren in den Dienst ihrer Heimatgemeinde stellt ist Christine Diersch (65) aus Trebgast. ...weiterlesen


25.05.2026

Haindling und die Weiße Frau / Klavier spielen, künstliche Intelligenz und klassische Musik - Hans-Jürgen Buchner im Interview

Kulmbach. Nach 2015 und 2018 kommen Hans Jürgen Buchner und seine Band Haindling in diesem Jahr am 19. Juli erneut zu einem Konzert in den Schönen Hof der Plassenburg. Mit seinem unverwechselbaren Klang zählt Haindling seit Jahrzehnten zu den außergewöhnlichsten Musikereignissen, die Bayern zu bieten hat. Seit über 40 Jahren kultivieren die sechs Musiker, allesamt Multiinstrumentalisten, einen einzigartigen Musikstil zwischen Weltmusik und Heimatsound. Dementsprechend virtuos und versiert, aber auch ausgelassen und humorvoll geht es bei den Konzerten der niederbayerischen Formation zu. „Es geht wieder auf“ heißt nun die neue Tour 2024, und das meint Hans-Jürgen Buchner wörtlich. Nach überstandener Krankheit und abgesagten Terminen 2023 blickt er wieder positiv nach vorn und das ist bei jedem seiner Konzerte zu spüren. Im Interview sprach er über

Herr Buchner, Sie waren ja im vergangenen Jahr erkrankt und mussten einige Konzerte absagen, wie geht es Ihnen, sind Sie wieder fit? ...weiterlesen


24.05.2024

Schauversuche auf acht Hektar / Am 19. Juni findet der Pflanzenbautag in Lopp statt

Lopp. Für die Landwirte im Kulmbacher Raum ist er ein fester Termin: der Pflanzenbautag nahe der kleinen Ortschaft Lopp bei Kasendorf. Er findet in diesem Jahr am 19. Juni statt, die beiden Führungen beginnen um 13 und um 19 Uhr. Veranstalter sind der Erzeugerring für landwirtschaftlich pflanzliche Qualitätsprodukte Oberfranken, der Maschinenring Kulmbach und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg-Kulmbach. ...weiterlesen


23.05.2024

Der Krake hat gewonnen / Kunstaktion von Andreas Woitzik zum Gössi Open Air 2024

Gössmannsreuth. Am 1. Juni wird es ab 12 Uhr in und um die alte Schule von Gössmannsreuth laut: An diesem Tag findet dort das Gössi Open Air 2024 statt. Von Hip-Hop über Hardcore, Punkrock, Ska, Bläser Elektro und Singer Songwritern ist wieder alles mit dabei, Die Bands, die aus allen Teilen Deutschlands kommen, heißen Bambägga, Brass Palast, Pregnant Boys, Lux, Colourful, Las Carettas, Lari, Martti Mäkkelä und Wankender Wolf. Das Besondere: Der aus Kulmbach stammende und in Bamberg lebende freischaffende Illustrator Andreas Woitzik hat sich dazu eine ganz besondere Kunstaktion ausgedacht. ...weiterlesen


23.05.2024

Luft in der Kultur wird dünner / Steigende Kosten, steigende Ticketpreise: Regionale Kulturanbieter spüren Gegenwind

Kulmbach. Die britische Popsängerin Adele kommt im Sommer für zehn Konzerte nach München. Dafür wird eigens ein Pop-Up-Stadion errichtet. Einfache Stehplatztickets kosten derzeit bei Eventim ab 230 Euro. VIP-Tickets mit früherem Einlass, einem „Premium-Sitzplatz“ und allerhand Schnickschnack kosten schon mal vierstellig. So wie der Vorverkauf derzeit läuft, sind offenbar viele Fans bereit, so viel Geld für zwei Stunden Live-Musik zu zahlen. Doch wo soll das hinführen, fragen sich viele. Kleine Konzertveranstalter glauben, dass es zu Ihren Lasten geht, und, dass die Kultur auf dem flachen Land langsam, aber sicher ausbluten wird. Wir haben vor Ort einmal nachgefragt. ...weiterlesen


23.05.2024

Kabarett im Kleinkunstbrettla / Seltsames Paar meldet elf Mal ausverkauft – „Kultur unterm Dach“ des Mönchshofes

Kulmbach. „Über Musikgeschmack lässt sich streiten, sagt Manfred Spindler. Jeden gönne er seinen Erfolg, aber bei Ticketpreisen von 400 Euro und teilweise noch deutlich mehr, da höre es wirklich auf. Manfred Spindler ist ein Teil des seltsamen Paars und gleichzeitig Vorsitzender des gemeinnützigen Kulturvereins „Kulmbacher Kleinkunstbrettla“. Er ist also Künstler und Veranstalter in einer Person. ...weiterlesen


23.05.2024

Landwirtschaft für die breite Bevölkerung / Tag des offenen Hofes: Bayernweite Eröffnung in Hochfranken

Hirschberglein. Der Tag des offenen Hofes wird in diesem Jahr in Hirschberglein bei Geroldsgrün auf dem Betrieb von Elke und Ralph Browa zentral für ganz Bayern eröffnet. Dafür wird BBV-Präsident Günther Felßner am 9. Juni in den oberfränkischen Landkreis Hof kommen und alle Besucher willkommen heißen. Der BBV-Kreisverband rechnet mit mindestens 2000 Besuchern, schönes Wetter vorausgesetzt. ...weiterlesen


22.05.2024

„Habe die Ehre“ (19): Sandra Zeitler, Zettlitz

Aufräumen im Dorf und Wandern auf dem Heidschnuckenweg / Impulsgeberin und Initiatorin: Sandra Zeitler aus Zettlitz engagiert sich auf den verschiedensten Gebieten ehrenamtlich

Zettlitz. „Ohne das Ehrenamt wäre die Gesellschaft ärmer und ohne Ehrenamt wäre vieles gar nicht möglich.“ Sandra Zeitler weiß, wovon sie spricht. Sie engagiert sich seit frühester Jugend auf allen nur denkbaren Ebenen. Ob Sportverein, Feuerwehr, Kirchenvorstand oder Gemeinderat: das „Zettlitzer Urgewächs“ ist nicht nur dabei, sondern auch an federführender Stelle aktiv. Auch ihr Tag hat nur 24 Stunden. Wie sie das alles schafft: „Ich bin sehr lösungs- und zielorientiert“, sagt sie. Und weiter: „Man muss auch mal Prioritäten setzen und vor allem lernen, nein zu sagen.“ ...weiterlesen


17.05.2024

Skurrile Einfälle und kuriose Einwürfe / Topleistung des gesamten Ensembles: Spielzeit auf der Naturbühne mit fulminanter Schlagerrevue eröffnet

Trebgast. Mit der Schlagerrevue „Die verkaufte Braut“ ist der Naturbühne Trebgast zum Auftakt der Spielzeit 2024 ein echte Coup gelungen. Nicht nur, dass der Münchner Autor und Regisseur Bernd Berleb exklusiv für die Naturbühne dieses Stück entworfen hat, auch die Live-Musik der stattlichen „Naturbühnen-Band“ unter der Leitung des musikalischen Tausendsassas Dominik Biedermann aus Neuenmarkt ist ein echtes Novum. Bei der „Verkauften Braut“ denkt der Musikfreund natürlich erst einmal an die komische Oper von Friedrich Smetana. Doch weit gefehlt. Komisch ist das Geschehen auf der Naturbühne zwar, doch mit Oper hat das Ganze nichts zu tun. ...weiterlesen


13.05.2024

„Habe die Ehre“ Nr. 18: Werner Wagner, Witzmannsberg

Lektor, Sänger, Wanderer: Werner Wagner ist ehrenamtlich wie hauptberuflich für die Petri-Kirchengemeinde aktiv

Kulmbach. „Ich habe mich nie danach gedrängt. Ich bin stets gefragt worden und das hat mich natürlich gefreut.“ Werner Wagner aus Witzmannsberg ist seit unglaublichen 40 Jahren als Lektor tätig. Er gehört der Vorstandschaft des Gesangvereins Rothwind-Fassoldshof an und singt natürlich auch mit. Er hat schon oft in der Kulmbacher Kantorei mitgewirkt und vor Jahren hat er sich einen Traum erfüllt: den Gang nach Canossa. ...weiterlesen


13.05.2024

Familie, Glaube, Heimat / Interview mit Schlagerstar Monika Martin – Patenschaft für Senioren-WG „Magnusturm“

Kasendorf. Nun ist es auch offiziell: Die österreichische Schlagersängerin Monika Martin hat die Patenschaft für die Seniorenwohngemeinschaft „Magnusturm“ in Kasendorf übernommen. Einen Tag nach ihrem umjubelten Konzert in der Dr.-Stammberger-Halle besuchte der Star auf Vermittlung von Markus Weigel, dem Inhaber und Betreiber der Senioren-WG die Anfang 2023 eröffnete Einrichtung. Wir sprachen mit Monika Martin über ihr soziales Engagement, ihren Musikgeschmack und über die große Rolle, die der Glaube in ihrem Leben spielt:

Frau Martin, Sie haben Kunstgeschichte und Volkskunde studiert, haben einen Doktor der Philosophie, waren als Kunsterzieherin tätig und führten ein Keramikgeschäft in Graz. Wie schaffen Sie das alles und welche Rolle spielt dabei ihre, Anfang des Jahres verstorbene Mutter? ...weiterlesen


12.05.2024

Brücken zwischen Liedern und Menschen / Von wegen „Stiller Star“: Monika Martin sorgt zweieinhalb Stunden lang für Stimmung in der Dr.-Stammberger-Halle

Kulmbach. Obwohl sie in einem Atemzug mit den ganz Großen Ihrer Zunft genannt wird, hat die Sängerin Monika Martin aus Graz das Image des stillen Stars. Zu Unrecht, wie ihr Auftritt am Sonntag in der Dr.-Stammberger-Halle gezeigt hat. Unter dem Motto „Diese Liebe schickt der Himmel“ war die Künstlerin zum wiederholten Mal in Kulmbach zu Gast und sorgte dabei für Riesenstimmung und gute Laune. ...weiterlesen


12.05.2024

Analog und digital zusammenbringen / Michael Bergner aus Lahm erreicht mit Online-Gottesdiensten Gläubige in Mexiko und Auswanderer in Amerika

Lahm. Rund 200 komplette Gottesdienste in digitaler Form zum Nachhören, bis zu 8000 Hörer, dazu viele Andachten und Podcasts und um die 30 aktive Mitstreiter: Michael Bergner, Pfarrer in der Großgemeinde Itzgrund im Coburger Land ist ein Verfechter der digitalen Kirche. „Es wird in Zukunft noch viel wichtiger werden, all diese Kanäle zu bespielen“, sagt er, dem es beispielhaft gelungen ist, die analoge und die digitale (Kirchen)Welt zusammenzubringen. Die Pfarrer werden weniger, die Gemeinde werden zusammengelegt, das sei es von größter Bedeutung, alle Kanäle zu nutzen, um zu den Menschen zu kommen. Dazu müsse die Kircher aber auch Geld in die Hand nehmen, notfalls auch gegen Widerstände, so Michael Bergner. ...weiterlesen


12.05.2024

Klare Kommunikation oder sprachliche Ausgrenzung? / Kein Gendern im Rathaus und  Landratsamt – Diakoneo hält an „geschlechtersensibler Sprache“ fest

Kulmbach. Im Dezember hatte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder erstmals Schritte gegen die Gendersprache angekündigt. Nun hat die Staatsregierung Ernst gemacht: Gendern ist an Schulen, Hochschulen und Behörden in Bayern künftig ausdrücklich verboten. Das Kabinett hatte die dafür notwendige Änderung der Allgemeinen Geschäftsordnung für die Behörden des Freistaates Bayern geändert. Die Geschäftsordnung  verpflichtete die staatlichen Behörden und damit auch die Schulen zwar bereits schon in der Vergangenheit, die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung im dienstlichen Schriftverkehr anzuwenden. Doch mit dem Beschluss ist diese Regelung nun aber nochmals klarstellend ergänzt worden, so heißt es von Seiten der Staatskanzlei. ...weiterlesen


08.05.2024

Bachsaiblinge statt Bratwürste / Oberfränkische Teichwirte eröffneten die Fischgrillsaison – Kritik am Umweltpolitik: „Fischerei und Fischotter schließen sich aus“

Lauter. Es müssen nicht immer Steaks und Bratwürste sein. Zur Eröffnung der Grillsaison auf dem Forellenhof Deusdorfer Mühle bei Lauter im Landkreis Bamberg hat die Teichgenossenschaft Oberfranken die Werbetrommel für den heimischen Süßwasserfisch gerührt. Der Zusammenschluss von rund 700 Teichwirten aus allen Landkreisen des Regierungsbezirks will damit zeigen, dass sich Bachsaiblinge und Regenbogenforellen genauso gut zum Grillen eignen, wie T-Bone-Steaks oder Spareribs. ...weiterlesen


07.05.2024

Ohne Pflanzenschutz kein Raps / „Vorboten des Sommers“: Oberfränkische Landwirte erwarten durchschnittliche Rapsernte

Schmölz. Die goldgelb blühenden Rapsfelder in vielen Regionen Oberfrankens sind aktuell ein echter Hingucker und ein beliebtes Motiv. Selbstverständlich ist das allerdings nicht. Der heftige Wintereinbruch mit Schnee bis in die Niederungen und teilweise zweistelligen Minustemperaturen Ende April hat vielen Landwirten einen gehörigen Schrecken eingejagt. Nun aber steht fest, wenn überhaupt, dann hat der Schnee beim Raps zwar den Haupttrieb abgebrochen, so dass die Seitentriebe den Schaden einigermaßen kompensieren konnten. Die oberfränkischen Landwirte können deshalb im laufenden Jahr von einer durchschnittlichen Rapsernte ausgehen. Das haben der Vorsitzende Klaus Siegelin und Geschäftsführer Torsten Gunselmann von der Erzeugergemeinschaft für Qualitätsraps Oberfranken bei einem Pressetermin auf einem Rapsfeld des Landwirts Markus Koch oberhalb der Ortschaft Schmölz im Landkreis Kronach bekannt gegeben. ...weiterlesen


07.05.2024

Weltmusik aus Bayern auf der Burg / Plassenburg-Open-Airs heuer so gefragt wie selten zuvor

Kulmbach. Die Plassenburg-Open-Airs vom 16. bis zum 21. Juli stoßen in diesem Jahr auf ein besonders großes Interesse. „Wir sind bereits zu rund zwei Dritteln ausverkauft“, sagt Matthias Mayer von der verantwortlichen Veranstaltungsagentur Motion in Bayreuth. Überraschend auch für den Veranstalter ist die Tatsache, dass in diesem Jahr ganz besonders das Klassikkonzert mit den Bamberger Symphonikern stark nachgefragt wird. Nach den Nürnberger Symphonikern und den Hofer Symphonikern gibt der Klangkörper aus der Nachbarstadt Bamberg heuer sein Debüt im Schönen Hof. ...weiterlesen


06.05.2024

Mehrheiten für vernünftigen Menschenverstand / Marlene Mortler tritt bei den kommenden Europawahlen nicht mehr an – BBV-Veranstaltung in Himmelkron

Himmelkron. Am 9. Juni ist Europawahl. Vom Wahlkampf ist bislang allerdings recht wenig zu spüren. Bei einer Veranstaltung des BBV-Bildungswerkes in Himmelkron hat mit Marlene Mortler aus Lauf an der Pegnitz eine CSU-Politikerin, die gar nicht mehr zur Wahl steht, über die Landwirtschaft aus europäischer Sicht gesprochen. Dabei wurde auch klar: die Europaskepsis ist groß. ...weiterlesen


06.05.2024

Habe die Ehre (17): Dr. Dieter Weiss, Kulmbach

Fürsorge für Menschen mit Behinderungen / Dr. Dieter Weiss ist seit über 20 Jahren ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter des Landkreises Kulmbach

Kulmbach. „Wir Ehrenamtler überholen Elon Musk locker und mit links“ sagt Dr. Dieter Weiss. Was er damit meint: Das dankbare Lächeln eines Menschen, der von einem ehrenamtlich tätigen Helfer gerettet wurde, ist viel mehr wert als das Geld des Tesla-Milliardärs. Damit ist die Einstellung des Kulmbacher Amtsarztes zum Ehrenamt gut beschrieben. ...weiterlesen


03.05.2024

Meditative Klänge voller Intensität / Hofer Symphoniker unter ihrem designierten Chefdirigenten Martijn Dendievel

Hof. Ungewohnt sphärische, lyrische und melancholische Musik ist das, was die Hofer Symphoniker unter dem Motto „Fernes Licht“ mit ihrem nordischen Programm da erklingen lassen. Sowohl der Klangkörper als auch ihr designierter Chef Martijn Dendievel haben im 9. Konzert der laufenden Saison am Freitagabend im Festsaal der Freiheitshalle eindrucksvoll ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Wahre Jubelstürme gab es für den Solisten, den israelischen Geiger Vadim Gluzman. Er interpretierte das spirituelle, einsätzige 1. Violinkonzert des 1946 geborenen lettischen Komponisten Peteris Vasks mit dem Titel „Distant Light“ („Fernes Licht“). ...weiterlesen


03.05.2024

„Das Menschliche muss passen“ / Klaus Wiedemann aus dem Fichtelgebirge gehört zu den Top-Ausbildern der Region

Wintersreuth. „Das haben wir schon immer so gemacht.“ Diesen Satz wird man bei Klaus Wiedemann nicht hören. 25 oder 26 Leh­rlinge hat er in den zurückliegenden 20 Jahren schon ausgebildet. So genau weiß er das gar nicht. Ist ja eigentlich auch egal, denn Klaus Wiedemann gehört eher zu den Bescheidenen, zu denen, die nicht unbedingt in der ersten Reihe stehen wollen. Ihm geht es um die Sache. Das sieht man schon daran, dass er schon lange kein berufsständisches Amt mehr bekleidet. Ihm geht es um die Ausbildung, deshalb ist er aktuell auch Vorsitzender im Prüfungsausschuss. Und in der Kommission für den Staatsehrenpreis. Das war es dann aber auch schon. ...weiterlesen


02.05.2024

Infrastrukturlücken schließen / „Karlsbader Erklärung“ fordert schnellsten Ausbau grenzüberschreitender Bahnvorhaben – Internationaler Verkehrsgipfel in Tschechien

Karlsbad. 35 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 20 Jahre nach der EU-Osterweiterung lässt der Ausbau einer gemeinsamen Verkehrsinfrastruktur noch immer auf sich warten. Bei einem internationalen Verkehrsgipfel im tschechischen Karlsbad haben die Vertreter der Anrainerregionen Bayern, Sachsen und Tschechien deshalb in einer „Karlsbader Erklärung“ an die Regierungen in Berlin und Prag appelliert, die zentralen grenzüberschreitenden Bahnvorhaben von europäischer Bedeutung ohne weitere Verzögerungen zu realisieren. Hier könne die europäische Einigung und Zusammenarbeit in Mitteleuropa unter Beweis gestellt werden, heißt es in der Erklärung. Die Verkehrsinfrastruktur sei für den Zusammenhalt unseres Kontinents von größter Bedeutung, so der Vorstandsvorsitzende der Wirtschaftskammer der Region Karlsbad Tomás Linda. ...weiterlesen


01.05.2024

Weltpremiere: Brass meets Rap / Mai-Musica-Konzert des Sinfonischen Blasorchesters Kasendorf

Kulmbach. Blasmusik, aber ein wenig anders. Das könnte das Motto sein für das Mai-Musica-Konzert des Sinfonischen Blasorchesters Kasendorf. Das alljährliche Konzert hat eine lange Tradition, die Präsentation und die Auswahl der Stücke werden dagegen mit alten Gewohnheiten brechen. Grund dafür ist Dominik Biedermann, der seit gut einem Jahr an der Spitze des Klangkörpers steht. Das Konzert findet am 11. Mai um 19 Uhr in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach statt. ...weiterlesen


29.04.2024

Habe die Ehre (16): Willi Rucker, Kupferberg

„Berchler“, BRK-Bereitschaft und Beratungsdienste für den VdK / Willi Rucker aus Kupfeberg liegt die ältere Generation besonders am Herzen

Kupferberg. Er hat sich schon immer gerne um gesellschaftliche Anliegen gekümmert und sich gefreut, wenn er helfen konnte: Willi Rucker (63) aus Kupferberg. Die einen kennen ihn als den „Kopf“ der „Berchler“, de Theatergruppe Kupferberg, die anderen als langjährigen BRK-Bereitschaftsleiter, wieder andere als örtlichen VdK-Vorsitzenden. Und das ist noch lange nicht alles. ...weiterlesen


25.04.2024

Feierstunde von Demonstration überschattet / 200 Menschen protestierten gegen Schließung der Diakoniestation Bad Berneck – Diakonie Bayreuth feierte 75. Geburtstag

Bayreuth. So hatte sich die Diakonie Bayreuth ihren 75. Geburtstag nicht vorgestellt: Im Evangelischen Gemeindezentrum festliche Stimmung und fröhliche Musik, draußen vor der Tür über 100 Demonstranten, die gegen die Schließung der Diakoniestation Bad Berneck protestierten. Wer in den Saal wollte, musste sich den Security-Mitarbeitern erklären. Die Polizei sicherte derweil die Richard-Wagner-Straße in Bayreuth ab. Auf Transparenten war zu lesen: „Wo bleibt die gelebte christliche Nächstenliebe“, „150 Patienten und Personal im Stich gelassen“  oder „Schämen sie sich, Herr Dekan“. ...weiterlesen


24.04.2024

Wintereinbruch: Obsternte wird sich heuer in Grenzen halten / Kreisfachberaterin Anna Lena Ostermeier über den späten Wintereinbruch

Kulmbach. Neuschnee Ende April: in weiten Teilen Bayerns und auch in Teilen des Kulmbacher Landes hat sich in diesen Tagen der Winter zurückgemeldet. Hobbygärtner sind darüber gar nicht begeistert. Wir sprachen mit Anna Lena Ostermeier (Bild), Sachgebietsleiterin am Landratsamt und Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege.

Frau Ostermeier, was bedeutet der Wintereinbruch vom vergangenen Wochenende konkret für den Hobbygärtner? ...weiterlesen


23.04.2024

„Habe die Ehre“ (14): Heike Schleicher, Schlötzmühle / Wonsees

Frauenpower für die Landwirtschaft / Heike Schleicher engagiert sich auf vielfältige Art und Weise für den Berufsstand

Schlötzmühle. „Im Ehrenamt bilden sich Freundschaften, das Ehrenamt erweitert den Horizont und es macht einfach Spaß“: Heike Schleicher (54) aus Schlötzmühle, einem Gemeindeteil des Marktes Wonsees, möchte alle ihre bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten auf keinen Fall missen. Gerade hat sie von Reinhard Kortschack den Vorsitz des Verbandes für Landwirtschaftliche Fachbildung (VLF) übernommen. Dabei ist sie nicht nur im landwirtschaftlichen Bereich vielfältig unterwegs. ...weiterlesen


21.04.2024

Pioniere des Wandels werden / Seelsorgebereich Bayreuth startete Jahresthema „Schöpfung bewahren“

Bayreuth. Mit einer Heiligen Messe in der Schlosskirche hat der Seelsorgebereich Bayreuth sein Jahresprogramm zum Thema „Schöpfung bewahren“ eröffnet. Es gehe nicht darum, ein in Mode gekommenes Thema zu bedienen, sondern einen Beitrag aus christlicher Sicht zu leisten“, sagte Stadtpfarrer Christian Karl Steger in seiner Predigt. Die Schöpfung zu bewahren sei ein zentraler  Aspekt unseres Glaubens“, so Sebastian Zink, Umweltreferent des Erzbistums Bamberg, der im Anschluss an den Gottesdienst den Impulsvortrag zum Jahresthema hielt. ...weiterlesen


18.04.2024

Historische Holzmenge vermarktet / Kritik an Forstpolitik der Ampel: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger bei den Bayreuther Waldbauern

Bayreuth. Über 115.000 Festmeter Holz hat die Waldbesitzervereinigung Bayreuth im zurückliegenden Jahr im Auftrag ihrer Mitglieder vermarktet. Vorsitzender Hans Schirmer und Geschäftsführer Gerhard Potzel sprachen bei der Jahresversammlung in der Halle des oberfränkischen Rinderzuchtverbandes in Bayreuth von einer historischen Menge. Die Zahl bedeutet gegenüber dem Vorjahr die doppelte Menge, gegenüber dem Jahr 2020 sogar die vierfache Menge. ...weiterlesen


14.04.2024

Von den Comedian Harmonists bis zu den Toten Hosen / Ländliche Kultur und traditionelles Liedgut: Treffen der oberfränkischen Landfrauenchöre

Landfrauenchor Bayreuth

Trogen. Rund 100 Sängerinnen, fünf Chöre und fast drei Stunden Musik: das oberfränkische Bezirkstreffen der Landfrauenchöre im Bürgersaal von Trogen war eine außergewöhnliche Veranstaltung. Nicht nur, dass der gesamte Sonntag im Zeichen der Landfrauen stand, schließlich gehörte zum Treffen der Chöre bereits ein festlicher Gottesdienst in der Markgrafenkirche mit Pfarrer Jochen Amarell. Zum Programm gehörte auch die gesamte Bandbreite der Chormusik von traditionellen Volksweisen bis hin zu Songs von Peter Maffay oder den Toten Hosen. ...weiterlesen


13.04.2024

Seite an Seite mit der deutschen Elf / Fußball-EM-Song kommt aus dem Kulmbacher Land – Kasendorfer Dirigent Dominik Biedermann hat den Ohrwurm komponiert

Kulmbach. Die Fußball-Europameisterschaft findet in diesem Jahr vom 14. Juni bis zum 14. Juli in Deutschland statt. Einen Song dazu gibt es schon, und der kommt aus dem Kulmbacher Land: „Seite an Seite“ ist der Titel. Komponiert und getextet wurde die Fußball-Hymne von Dominik Biedermann aus Neuenmarkt. Er hat sie auch zusammen mit der Formation „Brassinga“ eingespielt. Das Video auf „YouTube“ hat es bereits in den ersten zwei Wochen zu fast 1500 Aufrufen gebracht. „Richtig geil“, „echt cool“, „toller Song“, so heißt es in den Kommentaren. ...weiterlesen


12.04.2024

Orgel ohne Pfeifen: Satte Farben der Spätromantik / Konzert der Hofer Symphoniker: Ein Abend für die schwedische Komponistin Elfrida Andrée

Hof. Man fragt sich, warum man nicht schon längst einmal etwas von dieser Komponistin gehört hat: Elfrida Andrée heißt die schwedische Spätromantikerin, von der die Hofer Symphoniker und ihr Dirigent Hermann Bäumer am Freitagabend im Festsaal der Freiheitshalle gleich drei Werke auf das Programm gesetzt hatten. Eine Premiere, denn erstmals in der Orchestergeschichte hatten sich die Symphoniker dieser hierzulande unbekannten Komponistin angenommen. Und das, obwohl Elfrida Andrée mehr als hundert Werke hinterlassen hat. Mit ihrem kurzen Andante für Streichorchester, ihrer ersten Symphonie und ihrer zweiten Orgelsymphonie widmeten ihr der Klangkörper und Hermann Bäumer fast einen ganzen Abend. ...weiterlesen


12.04.2024

Eintauchen in die Welt des Barock / Staatskanzleichef Florian Herrmann besuchte Opernhaus und Welterbemuseum – Programm „Bayreuth Baroque“ vorgestellt

Bayreuth. Zusammen mit Finanz- und Heimatstaatssekretär Martin Schöffel wird Staatskanzleichef Florian Herrmann voraussichtlich heuer im September das Musikfestival „Bayreuth Baroque“ besuchen. Eine entsprechende Einladung sprachen die Verantwortlichen bei einem Besuch von Florian Herrmann im Markgräflichen Opernhaus und bei einer Führung durch das zum Weltkulturerbe gehörige Museum aus. Der Staatskanzleichef war auf Einladung des Bayreuther Landtagsabgeordneten Franc Dierl nach Bayreuth gekommen. Der Freistaat Bayern ist einer der Hauptgeldgeber für das Musikfestival. ...weiterlesen


12.04.2024

Kurze Wege für das Miteinander von Wissenschaft und Wirtschaft / Staatskanzleichef Florian Herrmann möchte Realisierung des Regionalen Innovationszentrums unterstützen

Bayreuth. Trotz der aktuellen Schwierigkeiten: das Regionale Innovationszentrum an der Universität Bayreuth soll in jedem Fall verwirklicht werden. Um die Notwendigkeit der Einrichtung gegenüber den Entscheidungsträgern der Staatsregierung in München noch einmal deutlich zu machen, hat der Bayreuther Landtagsabgeordnete Franc Dierl Staatskanzleichef Florian Herrmann zu einem Gespräch mit der Hochschulleitung eingeladen. „Die enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft in einem Regionalen Innovationszentrum hat oberste Priorität“, sagte Franc Dierl beim Besuch des Staatsministers. ...weiterlesen


11.04.2024

Pariser Flair und nostalgischer Charme / Stefanie Hertel im Boulevardstück „Ganz Paris träumt von der Liebe“

Kulmbach. Es ist Boulevardtheater im besten Sinne: „Ganz Paris träumt von der Liebe“ heißt die musikalisch-romantisch-nostalgische Komödie von David-Jonas Frei, die am Donnerstagabend in der Dr.-Stammberger-Halle zu sehen war. In der Hauptrolle: Schlagersängerin und TV-Star Stefanie Hertel. Klar, dass auch gesungen wird. Nicht nur der Titel war vor Jahrzehnten ein Hit, den Catarina Valente so treffend interpretiert hatte. Auch große zeitlose Schlager vieler anderer Unterhaltungskünstler hat der Autor geschickt in das Stück eingebaut. ...weiterlesen


11.04.2024

Angespannte Lage und negative Erwartungen / IHK-Verkehrsausschuss: Transportgewerbe beklagt hohen Kostendruck

Hof. Das Transportgewerbe steht vor enormen Herausforderungen. Steigenden Kosten stehen geringeren Mengen durch eine sinkende Nachfrage gegenüber. „Es geht mittlerweile wirklich ans Eingemachte“, sagte der Vorsitzende Michael Möschel bei der Sitzung des Mobilitäts- und Verkehrsausschusses der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken in Hof. ...weiterlesen


09.04.2024

Viele Möglichkeiten und alle Chancen / IHK verabschiedete 200 Absolventen der Abschlussprüfungen – Auszeichnungen für die 25 Besten

Bayreuth. Genau 200 Auszubildende haben Im Bezirk des IHK-Gremiums Bayreuth im Winter 2023/24 ihre Abschlussprüfungen erfolgreich abgelegt, 112 in den kaufmännischen, 88 in den gewerblich-technischen Berufen. Sie alle erhielten bei der Abschlussfeier des IHK-Gremiums im Reichshof ihre Prüfungszeugnisse. „Sie können auf ihre Leistungen sehr stolz sein“, sagte Jörg Lichtenegger, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Bayreuth, zu den Absolventen. Alle 200 seien ab sofort vollwertig ausgebildete Fachkräfte. Damit sei auch der Grundstein für eine erfolgversprechende Zukunft gelegt. ...weiterlesen


09.04.2024

Vom Atlantik bis zum Zipser Mühlbach / Manfred Ströhlein aus Kulmbach veröffentlichte die „Memoiren eines Wurmanglers“ – Buchvorstellung am Samstag

Kulmbach. „Angeln entspannt kolossal, ob du was fängst, ist ganz egal.“ So heißt es in einem Schlager. Einem, dem es nicht egal ist, ob und was er fängt, ist Manfred Ströhlein aus Kulmbach. Seine Fänge und seine Erlebnisse aus 60 Jahren Angeln hat der 83-Jährige jetzt in einem Buch zusammengefasst. „Angeln ist die härteste Art sich zu erholen“ lautet der Titel. Auch wenn die hinter dem Titel steckende Ironie den Autor als überaus humorvollen Menschen ausweist, so listet das Buch doch in fast schon minutiöser und buchhalterischer Akribie seine gesamte anglerische Freizeittätigkeit aus über 60 Jahren auf. ...weiterlesen


09.04.2024

Hotellerie und Gastronomie: Kein Licht am Ende des Tunnels / „!Stimmung weiterhin deutlich eingetrübt“: Mehrwertsteuererhöhung macht Wirten zu schaffen

Kulmbach. Die wirtschaftliche Lage der Gastronomen und Hoteliers bleibt weiterhin angespannt. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer von sieben auf 19 Prozent für Speisen in der Gastronomie bei gleichzeitig massiv steigenden Kosten stellt die Unternehmer nach Angaben des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) vor größte Herausforderungen. Danach befürchtet jedes dritte Unternehmen, im laufenden Jahr in die Verlustzone zu rutschen. Ein weiteres Drittel wagt keine Prognose. Lediglich das letzte Drittel geht davon aus, sich am Markt behaupten zu können. An vorderster Stelle aller Probleme steht die zentrale Branchenforderung: Essen muss einheitlich mit sieben Prozent besteuert werden. Deshalb ist die Stimmung mit der Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Januar weiterhin deutlich eingetrübt." Viele Betriebe spüren auch im Kulmbacher Land die wachsende Preissensibilität und Konsumzurückhaltung der Gäste. ...weiterlesen


08.04.2024

„Habe die Ehre“ (13): Daniel Gardill

Rettungsdienst und Rock im Park /
Daniel Gardill ist Teil der großen Rot-Kreuz-Familie

Katschenreuth. Seine Ehrenämter sind seine Hobbys, fordernd und fördernd zugleich und der perfekte Ausgleich zum stressigen Beruf: Daniel Gardill ist Oberarzt für Anästhesie am Klinikum Kulmbach. In seiner Freizeit lebt er für das Rote Kreuz und Theater spielt er auch gerne. ...weiterlesen


07.04.2024

Pendler zwischen Oberösterreich und Oberfranken / Orgelprofessor Martin Riccabona unterrichtet seit einem Jahr an der Hochschule für evangelischen Kirchenmusik in Bayreuth

Bayreuth. „Ich fühle mich vom Glück verfolgt.“ Einer, der das sagen kann, muss wirklich ein Optimist sein. Martin Riccabona, Professor für Orgel-Literaturspiel an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth ist ein, wie er selbst sagt „unerschütterlicher Optimist“. Trotz seiner erst 32 Jahre hat er das erreicht, was bei anderen für ein langes Künstlerleben reichen würde. Martin Riccabona ist nicht nur Orgelprofessor in Bayreuth, sondern auch für das Brucknerhaus in Linz in Sachen Orgel zuständig und er kann auf eine umfangreiche freie Konzerttätigkeit verweisen. Mindestens zwei Tage lehrt er jede Woche in Bayreuth, manchmal auch mehr. ...weiterlesen


05.04.2024

Digital, interaktiv und multimedial: Konzert des Dresdner Kammerchors ExSilentio in der Mainleuser Spinnerei

Mainleus. Fast hätte der Brand am Mittwochabend auf dem Industriegelände dem Auftakt des Kulturfestivals „Klang im Kesselhaus“ einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch das Feuer wütete in einem anderen Bereich, so dass dem Auftritt des ExSilentio-Kammerchores der Musikhochschule Dresden unter Lukas Alois Roth in der „Neuen Baumwollhalle“ nichts im Wege stand und das außergewöhnliche Konzert ohne Einschränkungen stattfinden konnte. ...weiterlesen


05.04.2024

Beste Landwirtschaftsmeisterin kommt aus Kulmbach – Melissa Gräf aus Wickenreuth wurde für ihre Bestleistung mit dem Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet

Kulmbach. 19 frischgebackene Landwirtschaftsmeister aus ganz Oberfranken hat die Bezirksregierung vor kurzem verabschiedet. Die Jahrgangsbeste Melissa Gräf kam dabei aus Kulmbach, genauer gesagt aus dem Ortsteil Wickenreuth. Hier packt die 27-Jährige auf dem elterlichen Betrieb derzeit kräftig mit an, sonst ist sie im Landwirtschaftsamt tätig und berät Berufskollegen etwa beim Ausfüllen des Mehrfachantrags. ...weiterlesen


03.04.2024

Landfrauen machen Mode / Bauernverband lädt am 24. April ins Modehaus ein

Naila. „In der Mode zeigt man sein Ich“, sagt Silke Spitzner, Chefin des Modehauses Pöpperl in Naila. Das wollen sich künftig auch die Hofer Landfrauen zu Herzen nehmen. Unter dem Motto „Modisches und sicheres Auftreten“ veranstaltet der Bauernverband deshalb am 24. April um 19.30 Uhr einen ganzen Abend im Modehaus, bei dem es um individuelle und typgerechte Kleidung, um Farben, Formen und Schnitte sowie um die richtige Auswahl alltagstauglicher und angesagter Mode gehen soll. ...weiterlesen


02.04.2024

„Habe die Ehre“ (12): Lukas Theuer, Kulmbach

Zuhause in der „blauen Familie“ / „Mister THW“: Lukas Theuer ist in der Katastrophenschutzorganisation für das schwere Gerät zuständig

Kulmbach. Lukas Theuer war bei der Flutkatastrophe im Ahrtal hautnah dabei. Beim Schneechaos vor einigen Jahren im Berchtesgadener Land half er kräftig mit, die Schneemassen zu beseitigen. Lukas Theuer war aber auch beim Brand vor wenigen Wochen in der Oberen Stadt mit vor Ort und half den Einsatzkräften der Feuerwehr. Auch auf den Autobahnen ist er immer wieder mal anzutreffen, wenn es darum geht, ein Stauende abzusichern. Obwohl Lukas Theuer erst 32 Jahre jung ist, ist er schon so etwas wie der Mister THW. Das Technische Hilfswerk, oder wie er es nennt, die „blaue Familie“ ist sein Zuhause. ...weiterlesen


26.03.2024

Anschlussboom bei Photovoltaik / Bayreuther Bauerntag: Energiewende nimmt an Fahrt auf

Bayreuth. Die Energiewende ist in Bayern auf einem guten Weg. Den Anteil regenerativer Energien m Netz des Betreibers Bayernwerk bezifferte Markus Seidel, Leiter des für Bayreuth zuständigen Kundencenters Kulmbach, auf 70 Prozent. „Damit geht die Energiewende in eine neue Phase und nimmt immer mehr an Fahrt auf“, sagte Markus Seidel beim Bauerntag in Bayreuth. ...weiterlesen


25.03.2024

Nachhaltigkeit aus theologischer Sicht / Katholischer Seelsorgebereich: Jahresthema „Schöpfung bewahren“ als Auftrag

Bayreuth.  „Wir wollen nicht bevormunden, sondern Anregungen geben.“ Manfred Kees vom Seelsorgebereich Bayreuth beschreibt mit diesen Worten, worum es ihm, seiner Mitstreiterin Nina Hellbach von der Projektgruppe und allen Verantwortlichen beim Jahresthema „Schöpfung bewahren“ geht: um die Menschen zu sensibilisieren und um die Idee, Nachhaltigkeit aus theologischer Sicht zu betrachten. Auftakt ist mit einer heiligen Messe am 21. April in der Bayreuther Schlosskirche. Während des gesamten Jahres stehen mehrere Veranstaltungen zum Thema auf dem Programm. ...weiterlesen


25.03.2024

Habe die Ehre (11): Bernd Lengenfelder Kulmbach

Streetwork mit dem Skateboard / Bernd Lengenfelder möchte die Kulmbacher Skaterszene auf neue Füße stellen

Kulmbach. Skaten, das ist viel mehr als ein Haufen Jugendlicher, die sich ihre Zeit vertreiben möchten. „Skateboarding ist ein Lebensgefühl“, erklärt Bernd Lengenfelder. Dem 50-Jährigem liegt nicht nur die Skaterszene Kulmbachs am Herzen. Zusammen mit einigen Mitstreitern kümmert sich der Schulleiter der Einrichtungen in Fassoldshof bereits seit einigen Jahren um einen neuen Skaterplatz in der Stadt. Doch da tritt er momentan ein wenig auf der Stelle. ...weiterlesen


24.03.2024

14 Konzerte in 41 Monaten Neuer Kantor führt das gesamte Orgelwerk Bachs auf / Michael Goos tritt Nachfolge von Ingrid Kasper an der Bamberger Stephanskirche an

Bamberg. Die Kreativität hat er von der Mutter, den geistlichen Hintergrund vom Vater: Michael Goos ist der neue Dekanatskantor von Bamberg und zugleich Kirchenmusiker an St. Stephan. Am 1. März hat er offiziell sein Amt angetreten, am Sonntag (10.03.) wurde er feierlich in sein Amt eingeführt. Schon nach wenigen Tagen schwärmt er von Bamberg: „Das ist eine reizvolle Stadt und eine reizvolle Stelle“, sagt er. ...weiterlesen


23.03.2024

Eindrucksvoll, emotional und bestens einstudiert / Bachs Johannespassion in der Schlosskirche

Bayreuth. Fast auf den Tag genau, am 7. April vor 300 Jahren wurde die Johannespassion von Johann Sebastian Bach in der Leipziger Nikolaikirche uraufgeführt. Regionalkantor Sebastian Ruf hat den Jahrestag zum Anlass genommen, zusammen mit dem Kammerchor der Bayreuther Schlosskirche, dem Barockorchester „La Banda“ und einer Reihe namhafter Solisten, das Werk am Samstagabend in der Schlosskirche und am Sonntagnachmittag im Bamberger Dom aufzuführen. ...weiterlesen


22.03.2024

Walnuss und Esskastanien statt Fichte und Buche / Borkenkäfer: WBV Kulmbach/Stadtsteinach musste Rekordmenge an Holz vermarkten

Stadtsteinach. Ausnahmezustand bei der Waldbesitzervereinigung Kulmbach/Stadtsteinach. Die mit 2055 Mitgliedern größte WBV in Oberfranken hat im zurückliegenden Jahr rund 250.000 Festmeter Holz vermarktet. Das sind etwa 100.000 Festmeter mehr als noch im Jahr zuvor. „Und das bei einem geschrumpften Personalstand“, wie die Vorsitzende Carmen Hombach anmerkte. „So ein Jahr haben wir noch nicht erlebt“, sagte sie bei der Jahresversammlung in Stadtsteinach. Schuld daran ist der Borkenkäfer, der aktuell schon wieder in den Startlöchern sitzt. ...weiterlesen


21.03.2024

Mittelalter trifft Moderne / Gregorianik meets Pop: Konzert der „Gregorian Voices” in der Kirche „Unsere Liebe Frau“

Kulmbach. Der gregorianische Gesang reicht bis tief ins Mittelalter zurück. Ursprünglich war es einstimmiger, unbegleiteter Liedgesang in lateinischer Sprache. Die ukrainische Formation „Gregorian Voices“ hat diese Tradition aufgenommen und in die Gegenwart fortgeführt. Mit klassischen, sakralen und orthodoxen Gesängen waren die acht Sänger am Donnerstagabend in der gut besuchten katholischen Kirchen „Unsere liebe Frau“ in Kulmbach zu Gast. Im zweiten Teil des ungewöhnlichen Konzerts stellten die „Gregorian Voices“ eindrucksvoll unter Beweis, dass Gregorianik nicht im Mittelalter stehen geblieben ist, denn da gab es eingängige Pop-Songs im gregorianischen Stil. ...weiterlesen


18.03.2024

Showstar in Senioren-WG / Stefanie Hertel besuchte Kasendorfer Wohngemeinschaft „Magnusturm“

Kasendorf. Selbstbestimmt Leben im Alter: Das ist das Motto der Senioren-Wohngemeinschaft „Magnusturm“ in Kasendorf. Im Januar 2003 wurde die Einrichtung in dem ehemaligen Edeka-Markt eröffnet, hinter der die GmbH „Zuhause sein – Ambulante Pflege“ als Betreiber steckt. Geschäftsleiter ist Markus Weigel. Durch seine hervorragenden Verbindungen zur Showbranche ist er seit vielen Jahren mit der Sängerin Stefanie Hertel bekannt. Und so war es für den Showstar keine Frage, die Einrichtung zu besuchen, um dort für das Theaterstück „Ganz Paris träumt von der Liebe“ zu werben, das am 11. April in der Dr.-Stammberger-Halle gezeigt wird. Stefanie Hertel nutzte dabei die Gelegenheit, alle Bewohner herzlich einzuladen. ...weiterlesen


18.03.2024

„Kulmbach war unser erster Anlaufpunkt“ / Interview mit Stefanie Hertel – Theatergastspiel am 11. April in der Dr.-Stammberger-Halle

Kasendorf. Das war eine Überraschung: Auf Vermittlung von Markus Weigel, Inhaber und Betreiber der Senioren-Wohngemeinschaft „Magnusturm“ in Kasendorf hat TV-Star Stefanie Hertel zusammen mit ihrer Tochter Johanna die Anfang 2023 eröffnete Einrichtung besucht. Hintergrund ist das Theaterstück „Ganz Paris träumt von der Liebe“, das am 11. April in der Dr.-Stammberger-Halle zu sehen ist und in dem Stefanie Hertel die Hauptrolle spielt. Wir sprachen mit ihr über das Stück, über ihren Musikgeschmack und über ihre Erinnerungen an Hof und Kulmbach:
Frau Hertel, was hat Sie eigentlich bewogen, ins Boulevard-Theater einzusteigen? ...weiterlesen


18.03.2024

Habe die Ehre (10): Oswald Purucker

Faszination Schach: „Man muss auch verlieren können“ / Oswald Purucker hat Marktleugast zur  Schachhochburg im Kulmbacher Land gemacht

Marktleugast. Schach, das ist für Oswald Purucker aus Marktleugast Leidenschaft, Hobby und Sport zugleich. Und zwar Wintersport, denn die Saison geht von Oktober bis April. Seit 1983 ist er Kassier und Jugendleiter des Schachclubs Marktleugast, mittlerweile auch Vorsitzender. Wenn es eine Schachhochburg im Kulmbacher Land gibt, dann ist es Marktleugast und einer der großen Anteil daran hat ist der 63-Jährige. Dabei ist das Schachspiel im Verein nicht das Einzige, was den früheren Sparkassenbetriebswirt antreibt. Er gehörte dem Pfarrgemeinderat Marienweiher fast 50 Jahre lang an, steht seit 28 Jahren als Kreisvorsitzender an der Spitze der Caritas, seit 1990 vertritt er die CSU im Gemeinderat und 24 Jahre lang war er auch Kreisrat. Und zaubern kann Oswald Purucker auch. ...weiterlesen


17.03.2024

Von der Lahmer Schlosskirchenorgel zu den Lichtern der Großstadt / Orgelprofessor Lucas Pohle liebt ungewöhnliche Projekte

Bayreuth. „Kantor zu sein, das ist der schönste Beruf zwischen Himmel und Erde.“ Das sagt Lucas Pohle, Professor für Orgelimprovisation und Orgelliteraturspiel an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth. Trotzdem hat er sich Anfang 2021 entschieden, den Ruf der Hochschule anzunehmen. Lucas Pohle war zu dieser Zeit Kantor an der berühmten Leipziger Nicolaikirche. „Der Unterricht ist mir ein Herzensanliegen“, so der 37-Jährige. Genauso wie die Herbst-Orgel an der Schlosskirche in Lahm im Itzgrund. Lucas Pohle hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Orgel von europäischem Rang zu retten. ...weiterlesen


16.03.2024

Abstrakt und meditativ: Sieben Worte und 529 Stimmen / Chormusical und Pop-Oratorium: „7 Worte am Kreuz“ in Bamberg

Bamberg. Einen derartigen Jubel erlebt die Brose-Arena in Bamberg allenfalls bei den Heimspielen der Bamberg Baskets: Die Aufführung des Chormusicals „7 Worte vom Kreuz“ hat das Publikum förmlich von den Sitzen gerissen. Lang anhaltender Jubel und ein nicht enden wollender Beifall waren der Lohn für eine gelungene Aufführung des Musicals, das eigentlich ein Pop-Oratorium ist und das aus der Feder des Komponisten Albert Frey stammt. ...weiterlesen


16.03.2024

Schärfere Abgasbestimmungen: Öfen nicht voreilig rausschmeißen / „Kaminöfen sind die ideale Ergänzung“ - Interview mit Kaminkehrermeister Martin Stübinger aus Oberzettlitz

Kulmbach. Aufregung herrscht gerade bei vielen Hausbesitzern im Kulmbacher Land. Sie bangen um die wohlige Wärme in ihren Wohnzimmern, denn im nächsten Winter sollen schärfere Abgasbestimmungen für Kaminöfen gelten. Was gilt wann und wer muss sich Sorgen machen? Wir sprachen mit Kaminkehrermeister Martin Stübinger aus Oberzettlitz:

Herr Stübinger, sind eigentlich alle älteren Öfen zu schlecht, um die Abgaswerte zu schaffen? ...weiterlesen


16.03.2024

„True Crime“: Dem Tod auf der Spur / Spektakulärer Auftritt des populären Forensik-Experten Michael Tsokos in der Freiheitshalle

Hof. So viele Leichen an einem Abend: das schafft nur einer, Professor Dr. Michael Tsokos. Der Megastar der Rechtsmedizin zeigt zwei Stunden lang Fotos von Wasserleichen, Brandleichen, bekleideten und unbekleideten Toten, von Leichenteilen, Skeletten und von mumifizierten Leichen. Wenn sich das über 3000 in der Mehrzahl junge Leute freiwillig antun, ja sogar noch jede Menge Eintritt dafür bezahlen, dann hat das einen Grund: Michael Tsokos ist absolut authentisch, seine Geschichten sind an Spannung kaum zu überbieten und immer wieder würzt er seinen Vortrag mit einer Prise Humor. Rechtsmedizin als Entertainment, das ist ein ganz neues Genre, das unter dem Titel „Tue Crime“ die Massen bewegt. Wer mit dem Namen Michael Tsokos nichts anfangen konnte, der Professor ist nicht nur forensischer Experte, er ist auch 22-facher Spiegel-Bestsellerautor sowie Fernsehstar in „Obduktion“ und „Todesrätsel“ auf RTL Plus. So ist es auch zu erklären, dass sein Auftritt am Freitagabend im Großen Haus der Freiheitshalle seit Wochen restlos ausverkauft war. ...weiterlesen


14.03.2024

Landwirtschaft lehnt „Tierwohl-Cent“ ab / Keine Verbrauchssteuer auf bestimmte tierische Produkte

Kulmbach. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat vor wenigen Tagen ein Eckpunktepapier für eine Verbrauchssteuer auf bestimmte tierische Produkte vorgelegt. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir spricht in diesem Zusammenhang von einem "Tierwohl-Cent", anderswo ist auch von einer „Fleischsteuer“ die Rede. Die Einnahmen daraus sollen „für wichtige vornehmlich landwirtschafts- und ernährungspolitische Vorhaben“ genutzt werden, so heißt es. Der Bayerische Bauernverband (BBV) hat den aktuellen Vorschlag bereits als „Ablenkungsmanöver“ und „Nebelkerze“ abgelehnt. ...weiterlesen


13.03.2024

Waldbauern: Weiteres Käferjahr steht bevor / WBV Hollfeld: Erneut über 100.000 Festmeter Holz vermarktet

Hollfeld. Im dritten Jahr in Folge hat die Waldbesitzervereinigung Hollfeld mehr als 100.000 Festmeter Holz vermarktet. „Das ist nicht mehr normal“, sagte der Vorsitzende Christian Dormann bei der Jahresversammlung in der Stadthalle. Grund dafür ist die Kalamitätssituation. „Der Käfer hat uns fest im Griff“, sagte Dormann. Die Mitglieder der WBV Hollfeld kommen aus den drei Landkreisen Bamberg, Bayreuth und Kulmbach, die Geschäftsstelle ist in Hollfeld. ...weiterlesen


11.03.2024

Lebenswertes Leben in schwieriger Zeit / Evangelische Erwachsenenbildung Hochfranken stellte Geschichtsbuch der besonderen Art vor

Marktredwitz. „Nur Worte retten die Zeit vor dem Vergessen.“ Dieses Zitat der deutsch-französischen Schriftstellerin Claire Goll hatten sich Beate Wurziger-Keltsch und Christine Roth von der Evangelischen Erwachsenenbildung Hochfranken auf die Fahnen geschrieben und zusammen mit einem großen Team an Ehrenamtlichen ein ungewöhnliches Buchprojekt auf die Beine gestellt. „Wie´s früher war“, lautet der Titel des ansprechenden Werkes, das alle Beteiligten jetzt im Martin-Schalling-Haus in Marktredwitz vorgestellt haben. Ein Geschichtenbuch der besonderen Art ist herausgekommen, mit Erzählungen, Gedichten, Kochrezepten und Basteltipps aus der Zeit zwischen 1930 und 1960. ...weiterlesen


11.03.2024

Habe die Ehre (9): Jonas Gleich Kulmbach

Kinderdisko, Kochkurse und Cocktail-Taxi / Fasching, Landjugend und Theater: Jonas Gleich ist in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich aktiv

Kulmbach/Zaubach. Wenn einer bekannt ist, wie der sprichwörtliche bunte Hund, dann Jonas Gleich. Was er alles schon organisiert, gemanagt, geplant, unternommen und in die Tat umgesetzt hat, würde bei anderen für ein ganzes Leben reichen. Dabei ist Jonas Gleich gerade mal 25 Jahre jung. Trotzdem wurde er erst vor kurzem mit der Ehrennadel für besondere Verdienste im ehrenamtlichen Bereich ausgezeichnet. ...weiterlesen


08.03.2024

Erdnüsse und Kichererbsen statt Braugerste und Weizen/ Regierung von Oberfranken verabschiedete 19 frischgebackene Meister der Landwirtschaft – Jahrgangsbeste kommt aus Kulmbach

Bayreuth: 19 junge Leute aus allen Teilen Oberfrankens haben ihre Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister erfolgreich bestanden. Aus den Händen von Regierungspräsident Florian Luderschmid erhielten die 15 Männer und vier Frauen ihre Zeugnisse. „Sie sind auf der höchsten Stufe der Fortbildung im praktischen Bereich angekommen“, sagte der Regierungspräsident. Alle 19 hätten ihren Traumberuf erreicht, sie müssten sich aber auch darüber im Klaren sein, dass sie vor einer Zukunft mit großen Herausforderungen stehen. ...weiterlesen


07.03.2024

Immer auf der Suche nach neuen Helfern / Maschinenring Bayreuth-Pegnitz: Trotz Personalmangel, Einsatzstunden auf nahezu gleichem Niveau

Bayreuth. „Wir könnten mehr machen, wenn wir nur mehr Leute hätten“: Der Helferengpass beherrscht derzeit flächendeckend die Arbeit der Maschinen- und Betriebshilfsringe. Beim MR Bayreuth-Pegnitz hat sich die schwierige Personalsituation wie ein roter Faden durch die Jahresversammlung gezogen. „Der begrenzende Faktor ist nicht die Nachfrage, sondern das Angebot“, sagte Geschäftsführer Johannes Scherm. ...weiterlesen


07.03.2024

„Unart unserer Zeit“ / Heikles Thema: Internetbewertungen in der Gastronomie

Kulmbach. Im Fichtelgebirge wurde vor einigen Wochen eine Wirtin in Maffia-Manier erpresst. Per E-Mail wurde sie aufgefordert, entweder einen bestimmten Betrag in einer digitalen Währung zu begleichen oder die Kriminellen würde ihren Ruf mittels programmierter Bots auf Google und in den sozialen Medien ruinieren. Geschehen ist seitdem wohl nichts mehr. Im Kulmbacher Land sind derartige Erpressungsversuche bislang nicht bekannt. Doch geht das überhaupt, den Ruf eines Gastronomen per Internet zu ruinieren? „Ein Shitstorm ist schnell losgetreten, sagt Alexander Schütz, Kreisvorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes. Er spricht von einem heiklen Thema. ...weiterlesen


06.03.2024

Weniger Rehwild zur Rettung des Waldes / ARGE Jagdgenossenschaften zum Start des forstlichen Gutachtens

Kulmbach. Biber, Fischotter, Krähen und Gänse haben den Landwirten im zurückliegenden Jahr auch im Kulmbacher Raum wieder stark zu schaffen gemacht. Wildschweine spielen dagegen nicht mehr die große Rolle im Kulmbacher Land. „Die Schwarzwildstrecken sind rückläufig“, sagte der Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Jagdgenossenschaften im Bauernverband, Burkhard Hartmann aus Lindau. ...weiterlesen


05.03.2024

Deutliche Steigerung in allen Bereichen / Maschinen- und Betriebshilfsring Wunsiedel: So viel Betriebshilfe wie lange nicht mehr

Höchstädt. „Wirtschaften in turbulenten Zeiten.“ Unter diesem Motto hat der Maschinen- und Betriebshilfsring Wunsiedel diesmal seine Jahresversammlung gestellt. Tatsächlich konnte der Zusammenschluss in allen seinen Tätigkeitsfeldern deutliche Anstiege verzeichnen. Das zeigt, dass die Arbeit des Rings wichtiger als je zuvor ist. ...weiterlesen


04.03.2024

Personalmangel beim Maschinenring / Minus im Haushalt macht satte Beitragserhöhung notwendig – Alexander Hollweg wird neuer Geschäftsführer

Kulmbach. Der Maschinen- und Betriebshilfsring Kulmbach sucht Nachwuchs.­­ Sowohl bei der sozialen, als auch bei der wirtschaftlichen Betriebshilfe waren die Zahlen im zurückliegenden Jahr rückläufig. „Da müssen und wollen wir gegensteuern“, sagte Geschäftsführer Horst Dupke bei der Jahresversammlung. ...weiterlesen


04.03.2024

Habe die Ehre (8): Maximilian Türk Kulmbach

Im Blaulicht-Milieu zuhause / Bei Maximilian Türk hat das Rote Kreuz einen hohen Stellenwert

Kulmbach. G7-Gipfel in Elmau, Hochwasserkatastrophe im Ahrtal oder Auch der verheerende Großbrand des Paul-Gerhardt-Kindergartens in Kulmbach: Einer der immer ganz vorne mit dabei ist, wenn es darum geht, zu helfen, ist Maximilian Türk. Er ist Katastrophenschutzbeauftragter des Landkreises und hat beim Bayerischen Roten Kreuz in Kulmbach schon alle nur denkbaren Positionen tatkräftig ausgefüllt. Erst vor wenigen Wochen wurde er für seine besonderen Verdienste im ehrenamtlichen Bereich mit der Ehrennadel des Landkreises ausgezeichnet. ...weiterlesen


02.03.2024

Liebe, Leidenschaft, Erlösung/ Großer Beifall für europäische Erstaufführung von David Carlsons Oper „Anna Karenina“ am Theater Hof

Hof. Erstaufführungen sind immer etwas Besonderes. Erst recht, wenn es sich um eine europäische Erstaufführung handelt. Dem Theater Hof ist es nach jahrelangen Bemühungen gelungen, sich die Rechte der erst 2007 in Miami uraufgeführten Oper „Anna Karenina“ des amerikanischen Komponisten David Carlson zu sichern. Am Samstagabend war die umjubelte Premiere und schon wieder hat das Theater Hof damit ein Stück Musikgeschichte geschrieben. David Carlsons „Anna Karenina“ ist zeitgenössisches Musiktheater von höchster Qualität, dieser Oper wird man auf den internationalen Spielplänen bestimmt noch oft begegnen. ...weiterlesen


01.03.2024

Lummerland und lustige Posaunen / Am 31. März findet das Osterkonzert der Schorgasttaler Blasmusik statt – Vorverkauf startet am 1. März

Ludwigschorgast. Einfach mal etwas anderes machen als alle anderen, das möchte Rainer Streit, Leiter der Schorgasttaler Blasmusik. Zum Osterkonzert am 31. März in Stadtsteinach steht dennoch die gesamte Palette der Blasmusik auf dem Programm. Von klassisch bis solistisch, es gibt Traditionelles und Modernes, Melodien aus Musical und Film und auch einige witzige Einlagen. „Das meiste habe ich selbst ausgesucht“, sagt Rainer Streit, der seit 2010 an der Spitze der Schorgasttaler Blasmusik steht. ...weiterlesen


01.03.2024

Steigende Zahlen in allen Bereichen / Maschinen- und Betriebshilfsring Fränkische Schweiz setzt verstärkt auf Bioenergie

Aufseß. Maschinenverleih, Betriebshilfe und Beratungsleistungen, das sind drei wesentliche Säulen, auf denen sich die Arbeit der Maschinenringe aufbaut. Eine weitere immer stärker werdende Säule ist beim Maschinen- und Betriebshilfsring Fränkische Schweiz der Bereich Energie. Zusammen mit den Nachbarringen Bayreuth und Kulmbach hat man deshalb die „MR Oberfranken Mitte Bioenergie GmbH“ gegründet. Gemeinsames Ziel sei die Förderung von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien“, sagte Geschäftsführer Manuel Appel (Bild) bei der Jahresversammlung des Maschinenrings Fränkische Schweiz in Aufseß. ...weiterlesen


01.03.2024

Projekt mit Modellcharakter: „Haus Monika“ als Zwischenstation / Caritas errichtet Nachsorgeeinrichtung für Frauen als Opfer häuslicher Gewalt

Bayreuth. Mit einem Kostenaufwand von 2,3 Millionen Euro wird der Caritasverband Bayreuth bis zum Sommer 2025 im Bayreuther Stadtteil Altstadt eine Nachsorgeeinrichtung für Frauen und Kinder als Opfer von häuslicher Gewalt errichten. Bei einer öffentlichen Vorstellung des Projektes „Haus Monika“ sprach Geschäftsführerin Bozena Schiepert von einem innovativen und nachhaltigen Projekt. Bei der Veranstaltung im Gemeindesaal der evangelischen Erlöserkirche wurde aber auch deutlich, dass in der Nachbarschaft der geplanten Einrichtung noch viele Fragen offen sind. ...weiterlesen


29.03.2024

Betriebshilfe gefragter denn je zuvor / Rekordergebnisse beim Maschinen- und Betriebshilfsring Münchberg und Umgebung

Dörnthal. Die landwirtschaftliche Betriebshilfe ist gefragter denn je zuv or. Um fast ein Viertel ist die Zahl der geleisteten Stunden beim Maschinen- und Betriebshilfsring Münchberg und Umgebung im vergangenen Jahr angestiegen. Waren es 2022 noch 24744 Stunden kommen die Verantwortlichen für 2023 auf exakt 30598 Stunden. „In Spitzenzeiten, wie der Erntezeit, haten wir 37 Einsätze parallel“, sagte Geschäftsführer Patrick Heerdegen bei der Jahresversammlung in Dörnthal bei Selbitz. Die Stunden wurden in der Regel von selbstständigen, eigenangestellten oder nebenberuflichen Betriebshelfern geleistet. „Da ist Solidarität gefragt“, sagte Heerdegen, Man könne aber auch feststellen, dass sich der Berufsstand gegenseitig unterstützt. ...weiterlesen


26.02.2024

Habe die Ehre (7):

Geprägt von der Menschlichkeit / Kirchlich, sozial und musikalisch: Das Ehepaar Karin und Henri Schulz ist vielfältig ehrenamtlich unterwegs

Trebgast. „Sinnvoll verbrachte Lebenszeit“: so definieren Karin und Henri Schulz aus Trebgast das Ehrenamt. „Es geht nicht um mich, es geht um die Sache“, stellt Karin Schulz immer wieder klar. Und Henri Schulz ergänzt: „Wir haben auch immer wieder massiv profitiert davon.“ So leicht ist es gar nicht auf einen Nenner zu bringen, was das Ehepaar in den zurückliegenden Jahrzehnten so alles gemacht hat. Ehrenamtlich versteht sich. ...weiterlesen


26.02.2024

Wissen um die Dinge des Alltags / Landfrauen fordern eigenes Schulfach „Alltagskompetenz und Lebensökonomie“

Kulmbach. Wo kommt eigentlich das Fleisch auf dem Burger her? Wie ist das mit der Milch? Wie wasche ich die Wäsche richtig und wie nähe ich einen Knopf an? Seitdem es an den meisten allgemeinbildenden Schulen keine Fächer wie Hauswirtschaft, Handarbeit, Kochen oder Werken mehr gibt, weisen viele Schüler Defizite beim Wissen um die Dinge des Alltags auf. Eine Berufsgruppe gibt es, die auf all diese Fragen und noch viele weitere Antworten geben könnte: Landwirte und Landfrauen. ...weiterlesen


23.02.2024

Kassenbon-Pflicht: „Gängelung und bewusste Vernichtung von Handwerksunternehmen“ / Zweifel an der Sinnhaftigkeit

Kulmbach. Auch wenn es nur ein Kaiserbrötchen für 20 Cent ist. Die Bonpflicht, also die 2020 eingeführte Pflicht zur Ausgabe einer Papierquittung erregt noch immer die Gemüter. Die „Belegausgabepflicht“, so heißt sie offiziell, besagt, dass Unternehmer aller Branchen, die ein elektronisches Kassensystem nutzen, jedem Kunden unabhängig von der Summe einen Bon ausstellen müssen. ...weiterlesen


23.02.2024

Aktuelle Hits und altbekannte Klassiker / Ausverkauft: „Nacht des Musicals“ begeisterte das Kulmbacher Publikum

Kulmbach. Mehrere Jahrzehnte Musical-Geschichte und 15 großartige Bühnenwerke in einer einzigen Show: „Die Nacht des Musicals“ am Freitagabend in der ausverkauften Dr.-Stammberger-Halle machte es möglich. Geboten wurden die größten Hits, die bekanntesten Songs, gefühlvolle Balladen vor allem vieler aktueller Musicals in einer zweieinhalbstündigen abwechslungsreichen, mitreißenden und intelligent zusammengestellten Gala. ...weiterlesen


22.02.2024

Bibel-Yoga, Businesslauf und keine Berührungsängste / Als Geistliche im Fitness-Studio: Stephanie Mages aus Untersteinach ist bayerische Sportpfarrerin

Kulmbach/Nürnberg. Der Pfarrer, der am Sonntagmorgen durch das Dorf joggt, oder die Pfarrerin, die regelmäßig ins Fitness-Studio geht: beides ist längst keine Ausnahme mehr. Das Bild des Geistlichen hat sich gewandelt. Stephanie Mages jedenfalls geht praktisch jeden Morgen ins Fitness-Studio und durch Worzeldorf im Süden von Nürnberg joggt sie auch ab und zu. Die 38-Jährige ist Pfarrerin der dortigen Osterkirche und Sportbeauftragte der evangelischen Landeskirche in Bayern. Stephanie Mages wurde in Bayreuth geboren, ist im Kulmbacher Land aufgewachsen und hatte ein Jahr lang die zweite Pfarrstelle de Kulmbacher Petrikirche inne. ...weiterlesen


22.02.2024

Weniger Tiere, weniger Bauern, weniger Umsatz / Rinderzuchtverband Oberfranken konnte sich trotz schwieriger Rahmenbedingungen noch immer gut positionieren – Gesamtumsatz über 15 Millionen Euro

Bayreuth. Trotzweltweiter Krisen und Spannungen und trotz denkbar ungünstiger Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft in Deutschland hat der Rinderzuchtverband Oberfranken sein Ergebnis in etwa halten können. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor, den der Vorsitzende Georg Hollfelder (Litzendorf) und Zuchtleiter Markus Schricker (Bayreuth) bei der Jahresversammlung in der Tierzuchtklause vorgelegt haben. Demnach war der Gesamtumsatz von 15,4 auf 15,2 Millionen Euro zurückgegangen. Auch die Vermarktungszahlen waren rückläufig. Waren es im vorigen Geschäftsjahr noch knapp 28329 Tiere, kommt die Bilanz aktuell auf 27955 Tiere aller Kategorien (Nutzkälber, Zuchtkälber, Jungrinder, Jungkühe und Bullen). Das Geschäftsjahr des Rinderzuchtverbandes ist nicht identisch mit dem Kalenderjahr. Es beginnt immer am 1. Oktober und endet am 30. September. ...weiterlesen


20.02.2024

Einmalige Erinnerungen der Ehemaligen / Buchveröffentlichung zum 100jährigen Jubiläum der Bayreuther Landwirtschaftsschule vorgestellt

Bayreuth. Es ist viel mehr als eine Festschrift, es ist ein stattliches Kompendium, dass auf fast 160 Seiten eindrucksvoll die gemeinsame 100-jährige Geschichte der Landwirtschaftsschule in Bayreuth und der „Gärtner Johann Popp´schen Stiftung“ dokumentiert. Bei einer Feierstunde in der Tierzuchtklause in Bayreuth hat Stiftungsgeschäftsführer Helmut Schelhorn, langjähriger Amtschef und Leiter der Landwirtschaftsschule, das neue Buch mit dem Titel „Landwirtschaftsschule – und dann?“ mit dem Untertitel „Erinnerungen an eine prägende Zeit“ zusammen mit Vertretern der Stiftung und der Schule vorgestellt. ...weiterlesen


19.02.2024

„Habe die Ehre“ (6):

Der schnellste Sport der Welt / Jürgen Schramm aus Mainleus hat sich nicht nur dem Tischtennis verschrieben

Mainleus. Der Markt Mainleus gilt als Tischtennis-Hochburg. Einer, der daran großen, wenn nicht den entscheidenden Anteil hat ist Jürgen Schramm. Der heute 65-Jährige war im Jahr nach der Gründung, 1970 in den Verein eingetreten. Bis vor drei Jahren hat er in der ersten Mannschaft gespielt, heute ist er Jugendleiter und noch immer in der dritten Mannschaft aktiv. Daneben war er aber auch Fußballer beim TSC Mainleus, wirkte im Main Line Gospelchor mit und gehört seit 50 Jahren dem Stammtisch „Die lustigen Gesellen“ an. ...weiterlesen


18.02.2024

Countrysongs mit den Cashbags / "A Tribute to Johnny Cash” mit der Coverband um US-Sänger Robert Tyson

Hof. Wer Country mag, kommt an den „Cashbags“ nicht vorbei: Sie bringen den mitreißenden „Boom-Chicka-Boom-Sound“ der US-Legende Johnny Cash seit über 15 Jahren perfekt auf die Bühne: die Coverband „The Cashbags“ um US-Sänger Robert Tyson. Am Sonntag gastierte die Formation mit einem umjubelten Konzert im Festsaal der Freiheitshalle. Nach ihrem Auftritt in Kulmbach vor einigen Jahren gab es in Hof eine neu konzipierte Show mit fast allen großen Cash-Songs über das Land, über Patriotismus, über Ehebruch und Trennung, über gute und über schlechte Zeiten. ...weiterlesen


16.02.2024

Geistlich geschwisterliche Gemeinschaft / Ökumenische Alltagsexerzitien: Beschäftigung mit dem Glauben - Reaktion auf auseinanderdriftende Gesellschaft

Bayreuth. Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Bayreuther Stadtkirche haben die Regionalbischöfin Dorothea Greiner und der zukünftige Erzbischof von Bamberg, Weihbischof Herwig Gössl, die ökumenischen Alltagsexerzitien für den Kirchenkreis und das Erzbistum eröffnet. Vor dem Hintergrund des diesjährigen Mottos „beziehungsweise“ und aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen hat Herwig Gössl die Gläubigen aufgefordert, beziehungsfähig zu bleiben. „Nur so ist eine Zukunft möglich“, sagte er. Dorothea Greiner rief dazu auf, das Liebesgebot Jesu als absolut zu betrachten, „auch wenn es uns manchmal überfordert“. ...weiterlesen


 

15.02.2024

Ökumenische Alltagsexerzitien: Beschäftigung mit dem Glauben / Martina Beck aus Thurnau ist für die evangelische Seite federführend tätig

Thurnau. „Beziehungsweise“: Unter diesem Motto laden die evangelischen Gemeinden des Kirchenkreises und sie katholische Gemeinden des Erzbistums in den kommenden Wochen zu den ökumenischen Alltagsexerzitien in der Fastenzeit ein. Ziel sei es, sich intensiver mit dem Glauben zu beschäftigen und sich seines Glaubens zu vergewissern“, sagt Martina Beck, Dekanin in Thurnau. Die Teilnehmer an diesen „geistlichen Übungen“ möchten sich fünf Wochen lang täglich die Zeit nehmen, um über Glaubensimpulse nachzudenken und ein Gebet zu sprechen. ...weiterlesen


05.02.2024

Habe die Ehre (5):

Vereinsvorsitzender seit mehr als 36 Jahren / Laufend durchs Leben: Michael Kraus aus Ludwigschorgast

Ludwigschorgast. Rund 80000 Kilometer ist er in seinem Leben schon gelaufen, in 30 Ländern der Erde, von Algerien bis Zypern. 70 Marathon-Läufe hat er absolviert, dazu weitere 75 Ultra-Läufe, also alles, was länger ist als 42,195 Kilometer. Der längste Lauf ging über unglaubliche 246 Kilometer von Athen nach Sparta, 32 Stunden und 40 Minuten hat er gebraucht. Doch Michael Kraus aus Ludwigschorgast ist nicht nur Extremsportler. Aus seiner Laufleidenschaft heraus hat er im November 1987 die Laufgemeinschaft Ludwigschorgast gegründet. Seitdem steht er ununterbrochen an der Spitze des Vereins. ...weiterlesen


09.02.2024

Spontan und spannungsvoll, transparent und traditionell / Hofer Symphoniker auf dem Klassik-Olymp: Christian Zacharias beendet seinen Beethoven-Zyklus mit der 9. Symphonie

Hof. Die Musikwelt benötigt nicht immer ein besonderes Datum oder ein herausragendes Ereignis, um Ludwig van Beethovens 9. Symphonie aufzuführen. Am Freitagabend hat Christian Zacharias im Großen Haus der Freiheitshalle seinen Beethoven-Zyklus mit den Hofer Symphonikern genau vier Jahre nach dem ersten Konzert gebührend abgeschlossen. ...weiterlesen


05.02.2024

Tumulte beim Scheßlitzer Bauerntag / Pfiffe und Buh-Rufe für SPD-Abgeordneten – Präsident Felßner ging mit der Bundesregierung scharf ins Gericht

Scheßlitz. Tumulte und ein riesengroßer Andrang haben in diesem Jahr den Scheßlitzer Bauerntag geprägt. Im Zentrum der lautstarken Kritikstand der Bamberger SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz. Erst im zweiten Anlauf war es ihm gelungen, ein paar Worte an die Landwirte in der Halle des TSV Scheßlitz zu richten. Mit Pfiffen, Buh-Rufen und lärmenden Instrumenten war ihm zuvor das Wort versagt worden. Erst als Kreisobmann Tobias Kemmer seine Berufskollegen aufforderte, Schwarz wenigstens kurzzeitig zuzuhören, hatte sich die Situation für einige Minuten beruhigt. Doch schnell wurde der Abgeordnete wieder übertönt. „Die Ampel muss weg“, skandierte die Halle. ...weiterlesen


05.02.2024

Habe die Ehre (4):

Deutschlehrerin, Flüchtlingsbegleiterin und Ansprechpartnerin in allen Lebenslagen / Beate-Maria Mau bringt seit zehn Jahren Flüchtlingen die deutsche Sprache bei

Kulmbach. „Sprache hat mir immer Spaß gemacht“, sagt Beate-Maria Mau. Wo andere ihren Ruhestand genießen, macht sie das, was ihr Leben lang gemacht hat; unterrichten. Freilich sind es jetzt nicht mehr die Kinder und Jugendlichen an der Volksschule in der Blaich. Beate-Maria Mau unterrichtet unter anderem Afghanen, Iraker, Russen, Syrer oder Ukrainer. Und das in der Regel an vier Vormittagen jede Woche. In den Räumen der Caritas gibt sie Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und für Analphabeten. ...weiterlesen


03.02.2024

Fischotter bedroht Teichwirtschaft / Weniger Mitglieder, mehr Beutegreifer: Teichwirte fordern Schutzstatusveränderung

Himmelkron. Die oberfränkischen Teichwirte bangen um ihre Existenz. Hintergrund sind die massiven Vorkommnisse des Fischotters in weiten Teilen des Regierungsbezirks. „Wenn es so weitergeht ist Oberfranken bald trocken und es wird keine Teichwirtschaft mehr geben“, sagte Peter Thoma, Vorsitzender der Teichgenossenschaft bei der Mitgliederversammlung in Himmelkron. ...weiterlesen


02.02.2024

Digitalisierung und „Dorfbänkla“ / Landesbäuerin Christine Singer beim Bayreuther Landfrauentag: Plädoyer für mehr Miteinander

Bayreuth. Der mangelnde Zusammenhalt in der Gesellschaft und Lösungsansätze aus dem ländlichen Raum, damit beschäftigen sich die Landfrauen im Bauernverband in diesen Tagen. Beim gemeinsamen Bayreuther und Pegnitzer Landfrauentag am Freitagnachmittag in der Tierzuchtklause rief die bayerische Landesbäuerin Christine Singer aus der Nähe von Garmisch-Partenkirchen ihre Berufskolleginnen dazu auf, wieder für mehr Abwechslung im Dorfleben zu sorgen. „Raus aus der Eigenbrötlerei und wieder mehr Miteinander“, das gab Christine Singer allen Bäuerinnen mit auf den Weg. ...weiterlesen


01.02.2024

Ikone des deutschen Schlagers feierte in Kulmbach triumphales Comeback / Ausverkaufte Halle beim Schlagerspaß mit Bata Illic und Andy Borg

Kulmbach. Eigentlich ist Schlagerstar Andy Borg Mittelpunkt der Show. Sie heißt ja auch „Schlager und Spaß mit Andy Borg“. Als die Tour am Donnerstagabend in der Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach Station machte, stand aber ein andere im Mittelpunkt: Schlager-Urgestein Bata Illic. Nach über zehn Wochen Zwangspause aufgrund eines Unfalls und einer anschließenden Hüftoperation feierte der 84-Jährige in Kulmbach ein triumphales Comeback. ...weiterlesen


31.01.2024

Bauernproteste: Behinderungen an der A9

Marktschorgast. Die Landwirte machen ernst, auch in Kulmbach. Am Mittwoch wurden bundesweit Autobahnanschlussstellen blockiert. Der Landkreis Kulmbach kam dabei noch gut weg. Zwischen 10 und 12 Uhr wurden jeweils beide Autobahnauffahrten der Anschlussstellen Marktschorgast und Thurnau-West blockiert. In Nachbarlandkreisen, wie etwa in Bamberg Bayreuth oder Hof, waren deutlich mehr Auffahrten betroffen. ...weiterlesen


31.01.2024

Bauernproteste gehen weiter / Heute werden zwei Autobahnauffahrten im Landkreis blockiert

Kulmbach. Die Bauernproteste gehen weiter. Martin Baumgärtner, einer der beiden stellvertretenden BBV-Kreisobmänner kündigte am Dienstag an, dass er und seine Berufskollegen am Mittwoch für zwei Stunden die Aufobahnauffahrten Marktschorgast an der A9 und Thurnau-West an der A 70 blockieren werden, um ein Zeichen zu setzen. Hintergrund ist, dass am Mittwoch die entscheidende Abstimmung über die Zukunft es Agrardiesels im Bundestag und am Freitag im Bundesrat stattfinden werden. Zu den beiden Demonstrationen in Marktschorgast und Thurnau werden an die 100 Traktoren erwartet. ...weiterlesen


30.01.2024

Biologin, Therapeutin, Künstlerin / Abenteuer Amerika: Sabine Hone zeigte ihre Werke schon in US-Bundesstaat Delaware

Kulmbach. „Kunst, das ist mein Leben.“ Das sagt Sabine Hone, Malerin aus Kulmbach. In den Vereinigten Staaten hat sie schon ausgestellt, aber auch auf der Plassenburg. Sie hat ein freies Studium der Malerei und Graphik mit dem Diplom abgeschlossen, schafft aber auch „Kunst fürs Kinderzimmer“. Viele Jahre lang war sie als Biologin tätig, dann als Familientherapeutin mit eigener Praxis, bis sie endlich ihrer Leidenschaft nachgab und sich ganz der Malerei widmen konnte. ...weiterlesen


29.01.2024

Busfahrer gesucht / Omnibusunternehmen klagen über Arbeitskräftemangel, Bürokratie und schlechte Rahmenbedingungen

Kulmbach. Öffentliche wie private Busunternehmen in ganz Deutschland kämpfen wie viele andere Branchen auch, seit geraumer Zeit mit einem gravierenden Mangel an Personal. Eine Reform der Ausbildung und die Werbung von Quereinsteigern könnten Abhilfe schaffen, meinen Insider. In manchen Teilen der Republik ist die Situation Presseberichten zufolge bereits so angespannt, dass manche Unternehmen zeitweise mit Notfahrplänen unterwegs sind oder Buchungen beispielsweise für Schulausflüge ablehnen müssten. Laut Bundesverband der Omnibusfahrer fehlen in Deutschland derzeit insgesamt fast 8000 Busfahrer. Viele Unternehmen werben deshalb gezielt um Quereinsteiger. ...weiterlesen


29.01.2024

Habe die Ehre (3):

Brettspiele, Bullriding und Bowle auf dem Weihnachtsmarkt / Michael Schramm engagiert sich in der Kinder- und Jugendarbeit

Marktleugast. „Ich habe mich immer fangen lassen, wenn irgendwo Leute gebraucht wurden.“ Michael Schramm (44) aus Marktleugast meint das nicht negativ. Im Gegenteil: er ist im Kulmbacher Land vor allem als Vorsitzender des Kreisjugendrings bekannt. Obwohl er als selbstständiger Bauingenieur mit seinem eigenen Büro für Baumanagement voll ausgelastet ist, engagiert er sich auf vielen Ebenen ehrenamtlich. ...weiterlesen


27.01.2024

Nur die Anpel fehlte: Bauernproteste auf zahlreiche weitere Branchen ausgeweitet / Zentrale oberfränkische Demonstration in Bayreuth

Bayreuth. Die bisher größte oberfränkische Demonstration gegen die Pläne der Bundesregierung, die Erstattung beim Agrardiesel zu streichen, hat am Wochenende in Bayreuth stattgefunden. 1500 Fahrzeuge nahmen nach Angaben des Organisationsteams daran teil. Mehr als 3000 Menschen dürfte dier Demo auf die Straße gelockt haben. ...weiterlesen


25.01.2024

Klassisch, lyrisch, konzentriert / Heiße Probenphase hat begonnen: Chormusical „Sieben Worte vom Kreuz“ am 16. März in Bamberg – Bayreuther Kirchenmusiker Michael Lippert leitet die Chöre

Bamberg/Bayreuth. Sieben Worte und 600 Stimmen: mit einem außergewöhnlichen Projekt machen die Stiftung Creative Kirche zusammen mit dem evangelischen Kirchenkreis Bayreuth und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern auch heuer wieder von sich reden. Zusammen mit 600 Sängern aus ganz Oberfranken, einer eigens zusammengestellten Band sowie mehreren Gesangssolisten und Schauspielern kommt am 16. März in der Brose-Arena in Bamberg das Chormusical „Sieben Worte vom Kreuz“ von Albert Frey zur Aufführung. Dabei werden nicht nur 100 bis 150 Sänger aus Bayreuth und Umgebung mitwirken, sondern mit Dekanatskantor Michael Lippert von der Ordenskirche in St. Georgen auch ein Bayreuther als Leiter an der Spitze stehen. Er wird den insgesamt rund 600 Stimmen starken Chor zusammen mit dem Coburger Kirchenmusiker Arno Seifert leiten. ...weiterlesen


25.01.2024

Energiekrise: Ein Jahr danach: Normalzustand weitgehend wieder hergestellt / Einsparungsmaßnahmen zeigen positive Effekte

Kulmbach. Vor gut einem Jahr war Energiekrise das große Thema. Die Frage war: Reichen Strom und Gas aus, um über den Winter zu kommen? Überall wurde gespart. Temperaturen in Büroräumen und Hallenbädern wurden reduziert, Kirchen, Parkplätze, Schaufenster oder Straßenbeleuchtung wurden gedimmt oder abgeschaltet. Doch was ist davon geblieben? Wie sieht es heute aus? Die Versorgungssituation für Strom und Erdgas sehe in diesem Jahr deutlich besser aus als im Winter 2022/2023, sagt Jonas Gleich, Pressesprecher der Stadt Kulmbach. Die deutschen Gasspeicher hätten aufgrund funktionierender Lieferketten und geringen Verbräuchen über das Jahr 2023 vor dem Winter vollständig gefüllt werden können. ...weiterlesen


23.01.2024

Musik statt Mathematik / Musikalischer Tausendsassa: Martin Popp leitet heuer die Pegnitzer Kantorei – Passionskonzert am 17. März

Pegnitz. Die Pegnitzer Kantorei wird in diesem Jahr von Martin Popp geleitet. Er löst damit vorübergehend Jörg Fuhr ab, der sich nach seiner krankheitsbedingtem Auszeit derzeit in der Wiedereingliederungsphase befindet. Nach seinem Einstand mit einer Aufführung des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart im November wird Martin Popp bereits am 17. März ein Konzert der Kantorei in der St.-Bartholomäus-Kirche mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Anton Bruckner leiten. ...weiterlesen


22.01.2024

„Habe die Ehre“ (2):

Seelsorge von der Wiege bis zur Bahre / Vom Glauben getragen: Susanne Schramm engagiert sich in ihrer Kirchengemeinde

Grafengehaig. Seelsorgerin, Schöffin, Lektorin, Prädikantin und Kantorin: Für Susanne Schramm (56) aus Grafengehaig ist es der Glaube, der sie trägt. „Und zwar von Kindesbeinen an“, wie sie sagt. Kein Wunder, als Tochter des früheren Bürgermeisters und Kreisbrandrates Fritz Schramm ist sie direkt neben der Wehrkirche „Zum heiligen Geist“ aufgewachsen. Da war der Gottesdienstbesuch schon immer selbstverständlich. ...weiterlesen


20.01.2024

Forsche Tempi statt höfischer Eleganz / „Reiselust“: Großer Applaus für die Hofer Symphoniker unter Martin Rajna mit Werken von Mendelssohn, Mozart und Haydn

Hof. Beide gelten als vielversprechende Musiker der jüngeren Generation, beide haben andernorts schon für Furore gesorgt und beide gaben ihr Debüt in Hof: der Geiger Jonian Ilias Kadesha und der Dirigent Martin Rajna. Mit einem Programm, das populärer nicht hätte sein können, gastierten die beiden charismatischen Musiker beim 5. Symphoniekonzert der Hofer Symphoniker unter dem Motto „Reiselust“ am Freitagabend im Festsaal der Freiheitshalle. ...weiterlesen


20.01.2024

Betrügerische Kreativität auf der Fahrschulbank / Immer mehr Fahrschüler fallen durch die theoretische Prüfung – Steigende Zahl an Betrugsversuchen

Kulmbach. Die Durchfallquote in der theoretischen Führerscheinprüfung ist bundesweit mittlerweile auf 45 Prozent gestiegen. „Das liegt an der sinkenden Leistungsbereitschaft vieler junger Leute“, sagt Ralf Merkel, Kreisvorsitzender des Bayerischen Fahrlehrerverbandes. Weil das so ist, versuchen immer mehr Prüflinge auf illegalem Weg die Prüfung zu meistern. ...weiterlesen


16.01.2024

Musical, Mozart und Marschmusik / Abend der Superlative: Jubel und Standing Ovations für Thomas Besand und die Stadtkapelle Kulmbach

Kulmbach. Dieses Konzert macht einfach gute Laune, besser kann man nicht auf das neue Jahr einstimmen. Seit vielen Jahren ist das Neujahrskonzert der Stadtkapelle Kulmbach eine echte Konstante im kulturellen Leben der Stadt und eine liebgewonnene Tradition für alle Blasmusikfreunde aus nah und fern. Thomas Besand und die Stadtkapelle, das sind einfach feste Größen. Nach Naila am Mittwoch und Saalfeld am Sonntag nun also die Dr.-Stammberger-Halle am Dienstagabend. Kein Wunder, dass das Konzert heuer schon am Tag nach dem Vorverkaufsstart Anfang Dezember als ausverkauft galt, obwohl kein einziges Plakat in der Stadt hing. ...weiterlesen


15.01.2024

"Habe die Ehre" (1)

Soziales Ehrenamt zum Lobe Gottes / Dr. Christine Hofmann-Niebler engagiert sich in vielen Bereichen ehrenamtlich

Neuenmarkt. Zahnärztin, Musikerin, Sängerin und Sportbetreuerin: Fast könnte man meinen Dr. Christine Hofmann-Niebler aus Neuenmarkt hat der Tag mehr als 24 Stunden.“ Ich könnte das alles nicht machen, wenn mein Mann mir den Rücken nicht freihalten würde, sagt sie und Ehemann Günther Niebler nickt zustimmend. Dabei könnte man meinen, Christine Hofmann-Niebler hätte jetzt mehr Zeit, ein Jahr nachdem sie ihre Zahnarztpraxis in Neuenmarkt aufgegeben und sich zur Ruhe gesetzt hatte. ...weiterlesen


13.01.2024

Fragen – Antworten: Vorurteile über Bauern – und was dahintersteckt

Kulmbach. Kaum eine Branche polarisiert mehr als die Landwirtschaft. Am Stammtisch wird der Berufsstand für Gift im Trinkwasser ebenso verantwortlich gemacht wie für das Leid der Tiere oder die „Vermaisung“ der Landschaft. Stimmt das alles so wirklich? Wir fragten nach bei Martin Baumgärtner, Landwirt aus Unterzaubach ...weiterlesen


09.01.2024

„Ballett des Friedens“: Ästhetik der goldenen Tanzkultur / Märchenhaft und museal: International Festival Ballett gastierte mit Tschaikowskys „Nussknacker“ in der Dr.-Stammberger-Halle

Kulmbach. Von wegen „Ballett ist out“: Wer das bisher geglaubt hatte, wurde am Dienstagabend in der Dr.-Stammberger-Halle eines Besseren belehrt, Bei der Aufführung des Märchenballetts „Der Nussknacker“ durch das „International Festival Ballet“ und eines eigens gegründeten Festival Orchestra war nicht nur die Halle mit teils von weiten angereistem Ballettfans gut gefüllt, am Ende gab es auch Jubel und lautstarke Ovationen für Tänzer und Musiker. ...weiterlesen


09.01.2024

Proteste der Bauern gehen weiter – Am Sonntag: Mahnfeuer im gesamten Landkreis - Kulmbacher Bauern fahren nach Berlin

Kulmbach. Die Proteste der Bauern vom Montag gegen die Pläne der Bundesregierung, die Agrardiesel-Rückerstattung und die Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge zu streichen, werten die Veranstalter als vollen Erfolg. Nach Angaben der Polizei haben daran oberfrankenweit rund 5600 Fahrzeuge mit zusammen über 7000 Menschen teilgenommen. Rund 1000 Personen haben sich allein an der „Landkreisrundfahrt“ in Kulmbach beteiligt. ...weiterlesen


08.01.2024

Proteste in Kulmbach Ein ganzer Landkreis im Zeichen der Landwirte / Bauern gehen auf die Barrikaden: „Was zu viel ist, ist zu viel“

Kulmbach. Es war eine der größten Demonstrationen, die das Kulmbacher Land je gesehen hat. Darin waren sich Zaungäste wie Beteiligte einig. Die Proteste der Bauern gegen die Pläne der Bundesregierung, die Agrardiesel-Rückerstattung und die Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge zu streichen, haben am Montag fast 1000 Teilnehmer mit zusammen 400 Fahrzeugen auf die Straßen gebracht. ...weiterlesen


08.01.2024

"Habe die Ehre" (Intro):

Jeder zweite engagiert sich ehrenamtlich / Interview mit Heike Söllner, Leiterin der Koordinierungsstelle Ehrenamtliches Engagement am Landratsamt Kulmbach

Kulmbach, Unter dem Titel „Habe die Ehre“ startet unsere Zeitung in den kommenden Wochen eine neue Serie, in der ehrenamtlich tätige Persönlichkeiten aus Stadt und Landkreis Kulmbach vorgestellt werden. Wir sprachen im Vorfeld mit Heike Söllner, der Leiterin der Koordinierungsstelle „Ehrenamtliches Engagement“ am Landratsamt Kulmbach:

Frau Söllner, wie viele Menschen sind im Landkreis Kulmbach ehrenamtlich engagiert? ...weiterlesen


05./06.01.2024

Glanz, Glamour und gute Laune: Musikalischer Liebesgruß vom Broadway / Umjubeltes Neujahrskonzert der Hofer Symphoniker unter Martijn Dendievel im Großen Haus der Freiheitshalle

Kulmbach/Hof. Es muss nicht immer Wiener Walzerseligkeit sein: nach den Konzerten in Ansbach und Selb sowie vor dem Konzert in Tirschenreuth hatten die Hofer Symphoniker am Samstag im Großen Haus der Freiheitshalle ein Heimspiel mit ihrem Neujahrskonzert unter dem Motto „From Broadway with love“. Am Tag zuvor fand das Konzert in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach statt. Unter der Leitung ihres künftigen Chefdirigenten Martijn Dendievel aus Belgien startete das Orchester mit bekannten und unbekannten Melodien unter anderem von Stephen Sondheim, Cole Porter, Richard Rodgers und Frederick Loewe in das Neue Jahr. ...weiterlesen


05.01.2024

Keine Krawalle und Blockaden: Sternrundfahrt der Bauern am Montagnachmittag / Agrardiesel-Rückerstattung und Kfz-Steuerbefreiung: Landwirte protestieren gegen Streichung

Kulmbach. Der kommende Montag, 8. Januar, steht im Landkreis Kulmbach ganz im Zeichen der Bauernproteste. Um gegen die Pläne der Bundesregierung, die Agrardiesel-Rückerstattung und die Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge zu streichen, zu demonstrieren, veranstaltet der Bauernverband eine Sternfahrt kreuz und quer durch den gesamten Landkreis. „Wir rechnen mit mindestens 100, eher mit 200 Schleppern und anderen landwirtschaftlichen Fahrzeugen“, sagt der stellvertretender Kreisobmann Martin Baumgärtner. Kreisobmann Harald Peetz stellt klar: „Nicht die Bevölkerung ist unser Gegner, sondern die Politik in Berlin.“ ...weiterlesen


05.01.2024

Entlastungen statt Steuererhöhungen / Handwerk und Gastronomie zeigen sich mit den Bauern solidarisch

Kulmbach. Zahlreiche Branchen beteiligen sich an der bundesweiten Aktionswoche der Landwirte vom 8. bis 15. Januar gegen die Pläne der Bundesregierung, den Agrardiesel und die Kfz-Steuerbefreiung für die Land- und Forstwirtschaft zu streichen. So wollen sich auch Teile des Handwerks und der Gastronomie solidarisch mit den Bauern zeigen. Umfragen zufolge solidarisieren sich auch große Teile der Bevölkerung mit dem Anliegen der Landwirte. Aufgerufen zur Aktionswoche haben der Deutsche Bauernverband gemeinsam mit den Landesbauernverbänden und dem LsV-Deutschland (Land schafft Verbindung). In Bayern wird es zum Auftakt eine Großdemonstration in München geben. Weitere Demos gibt es in Augsburg und Nürnberg. Am 15. Januar, zum Start der Bundestagsberatungen, ist eine weitere Großdemonstration in Berlin geplant. Was sagen Handwerk und Gastronomie vor Ort? ...weiterlesen


03.01.2024

Sechs Länder, drei Kontinente / Ausstellungen in Bayreuth, Kulmbach und Thurnau: Malerin Doris Bocka zeigt ihre Werke in der Region

Bayreuth/Kulmbach. Ausstellungen in sechs Ländern auf drei Kontinenten: Für die aus Kasendorf stammende und in Bindlach beheimatete Malerin Doris Bocka war 2023 ein überaus erfolgreiches Jahr. Vor einigen Wochen ist sie aus Indien zurückgekehrt, wo sie rund zehn Tage lang Kindern und Jugendlichen einer Sekundarschule zeitgenössische Kunst vermittelt hat. Ab März stellt sie im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth aus. Weitere Ausstellungen im laufenden Jahr, unter anderem in Kulmbach, sind bereits in Vorbereitung. ...weiterlesen

nach oben



Frank Piontek: "Humboldts letzte Reise", (Fotos: Stephan Herbert Fuchs), Verlag Breuer & Sohn Bayreuth 2020
Info


Frank Piontek: "Alexander von Humboldt trifft Jean Paul"", (Fotos: Stephan Herbert Fuchs), Verlag Breuer & Sohn Bayreuth 2019
Info



Herausgeber: Oliver van Essenberg. Mit Beiträgen von: Monika Beer, Inge Eggers, Oliver van Essenberg, Karla Fohrbeck, Stephan Herbert Fuchs, Uta Hengelhaupt, Peter Krückmann, Cornelia Masel-Huth, Stephan Müller, Frank Piontek, Mia Pittroff, Eric Waha, Thomas Zimmer u.a. Preis: 19,80 Euro. 256 Seiten, ca. 450 Abbildungen. Verlag: selekt, Bamberg. ISBN: 978-3981379952
Info

"Am Anfang war das Wort"
(Johannes-Evangelium 1,1)

„Man sieht nur, was man weiß.“
(Ludwig Michael Curtius)

"Wer nichts weiß, muss alles glauben"
(Marie von Ebner-Eschenbach)

„Wenn auch anzunehmen ist, alles sei bereits gesagt, so darf man doch keinesfalls folgern, dass auch alles gehört und verstanden ist."
(Franz Liszt)