Stephan Herbert Fuchs
 

Start

 

ARCHIV:

2023

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

 

ARTIKEL:

Bayreuther Festspiele
Feuilleton
Interviews

Justiz

Kirche
Landwirtschaft
Politik
Sonstiges
Umwelt

Wirtschaft
 

FOTOS:
Bayreuther Festspiele
Menschen
Musik
Orte
Politik
Sonstiges

 

SPEZIAL
Elvis im Fichtelgebirge

 

Freizeittipps

 

Habe die Ehre

 

Humboldt250

 

Kulmbacher Köpfe der Kultur

 

In eigener Sache

 

Kontakt

 

Impressum

 

Aktuelles

Habe die Ehre (7):

Geprägt von der Menschlichkeit / Kirchlich, sozial und musikalisch: Das Ehepaar Karin und Henri Schulz ist vielfältig ehrenamtlich unterwegs

Trebgast. „Sinnvoll verbrachte Lebenszeit“: so definieren Karin und Henri Schulz aus Trebgast das Ehrenamt. „Es geht nicht um mich, es geht um die Sache“, stellt Karin Schulz immer wieder klar. Und Henri Schulz ergänzt: „Wir haben auch immer wieder massiv profitiert davon.“ So leicht ist es gar nicht auf einen Nenner zu bringen, was das Ehepaar in den zurückliegenden Jahrzehnten so alles gemacht hat. Ehrenamtlich versteht sich. ...weiterlesen


26.02.2024

Wissen um die Dinge des Alltags / Landfrauen fordern eigenes Schulfach „Alltagskompetenz und Lebensökonomie“

Kulmbach. Wo kommt eigentlich das Fleisch auf dem Burger her? Wie ist das mit der Milch? Wie wasche ich die Wäsche richtig und wie nähe ich einen Knopf an? Seitdem es an den meisten allgemeinbildenden Schulen keine Fächer wie Hauswirtschaft, Handarbeit, Kochen oder Werken mehr gibt, weisen viele Schüler Defizite beim Wissen um die Dinge des Alltags auf. Eine Berufsgruppe gibt es, die auf all diese Fragen und noch viele weitere Antworten geben könnte: Landwirte und Landfrauen. ...weiterlesen


23.02.2024

Kassenbon-Pflicht: „Gängelung und bewusste Vernichtung von Handwerksunternehmen“ / Zweifel an der Sinnhaftigkeit

Kulmbach. Auch wenn es nur ein Kaiserbrötchen für 20 Cent ist. Die Bonpflicht, also die 2020 eingeführte Pflicht zur Ausgabe einer Papierquittung erregt noch immer die Gemüter. Die „Belegausgabepflicht“, so heißt sie offiziell, besagt, dass Unternehmer aller Branchen, die ein elektronisches Kassensystem nutzen, jedem Kunden unabhängig von der Summe einen Bon ausstellen müssen. ...weiterlesen


23.02.2024

Aktuelle Hits und altbekannte Klassiker / Ausverkauft: „Nacht des Musicals“ begeisterte das Kulmbacher Publikum

Kulmbach. Mehrere Jahrzehnte Musical-Geschichte und 15 großartige Bühnenwerke in einer einzigen Show: „Die Nacht des Musicals“ am Freitagabend in der ausverkauften Dr.-Stammberger-Halle machte es möglich. Geboten wurden die größten Hits, die bekanntesten Songs, gefühlvolle Balladen vor allem vieler aktueller Musicals in einer zweieinhalbstündigen abwechslungsreichen, mitreißenden und intelligent zusammengestellten Gala. ...weiterlesen


22.02.2024

Bibel-Yoga, Businesslauf und keine Berührungsängste / Als Geistliche im Fitness-Studio: Stephanie Mages aus Untersteinach ist bayerische Sportpfarrerin

Kulmbach/Nürnberg. Der Pfarrer, der am Sonntagmorgen durch das Dorf joggt, oder die Pfarrerin, die regelmäßig ins Fitness-Studio geht: beides ist längst keine Ausnahme mehr. Das Bild des Geistlichen hat sich gewandelt. Stephanie Mages jedenfalls geht praktisch jeden Morgen ins Fitness-Studio und durch Worzeldorf im Süden von Nürnberg joggt sie auch ab und zu. Die 38-Jährige ist Pfarrerin der dortigen Osterkirche und Sportbeauftragte der evangelischen Landeskirche in Bayern. Stephanie Mages wurde in Bayreuth geboren, ist im Kulmbacher Land aufgewachsen und hatte ein Jahr lang die zweite Pfarrstelle de Kulmbacher Petrikirche inne. ...weiterlesen


22.02.2024

Weniger Tiere, weniger Bauern, weniger Umsatz / Rinderzuchtverband Oberfranken konnte sich trotz schwieriger Rahmenbedingungen noch immer gut positionieren – Gesamtumsatz über 15 Millionen Euro

Bayreuth. Trotzweltweiter Krisen und Spannungen und trotz denkbar ungünstiger Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft in Deutschland hat der Rinderzuchtverband Oberfranken sein Ergebnis in etwa halten können. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor, den der Vorsitzende Georg Hollfelder (Litzendorf) und Zuchtleiter Markus Schricker (Bayreuth) bei der Jahresversammlung in der Tierzuchtklause vorgelegt haben. Demnach war der Gesamtumsatz von 15,4 auf 15,2 Millionen Euro zurückgegangen. Auch die Vermarktungszahlen waren rückläufig. Waren es im vorigen Geschäftsjahr noch knapp 28329 Tiere, kommt die Bilanz aktuell auf 27955 Tiere aller Kategorien (Nutzkälber, Zuchtkälber, Jungrinder, Jungkühe und Bullen). Das Geschäftsjahr des Rinderzuchtverbandes ist nicht identisch mit dem Kalenderjahr. Es beginnt immer am 1. Oktober und endet am 30. September. ...weiterlesen


20.02.2024

Einmalige Erinnerungen der Ehemaligen / Buchveröffentlichung zum 100jährigen Jubiläum der Bayreuther Landwirtschaftsschule vorgestellt

Bayreuth. Es ist viel mehr als eine Festschrift, es ist ein stattliches Kompendium, dass auf fast 160 Seiten eindrucksvoll die gemeinsame 100-jährige Geschichte der Landwirtschaftsschule in Bayreuth und der „Gärtner Johann Popp´schen Stiftung“ dokumentiert. Bei einer Feierstunde in der Tierzuchtklause in Bayreuth hat Stiftungsgeschäftsführer Helmut Schelhorn, langjähriger Amtschef und Leiter der Landwirtschaftsschule, das neue Buch mit dem Titel „Landwirtschaftsschule – und dann?“ mit dem Untertitel „Erinnerungen an eine prägende Zeit“ zusammen mit Vertretern der Stiftung und der Schule vorgestellt. ...weiterlesen


19.02.2024

„Habe die Ehre“ (6):

Der schnellste Sport der Welt / Jürgen Schramm aus Mainleus hat sich nicht nur dem Tischtennis verschrieben

Mainleus. Der Markt Mainleus gilt als Tischtennis-Hochburg. Einer, der daran großen, wenn nicht den entscheidenden Anteil hat ist Jürgen Schramm. Der heute 65-Jährige war im Jahr nach der Gründung, 1970 in den Verein eingetreten. Bis vor drei Jahren hat er in der ersten Mannschaft gespielt, heute ist er Jugendleiter und noch immer in der dritten Mannschaft aktiv. Daneben war er aber auch Fußballer beim TSC Mainleus, wirkte im Main Line Gospelchor mit und gehört seit 50 Jahren dem Stammtisch „Die lustigen Gesellen“ an. ...weiterlesen


18.02.2024

Countrysongs mit den Cashbags / "A Tribute to Johnny Cash” mit der Coverband um US-Sänger Robert Tyson

Hof. Wer Country mag, kommt an den „Cashbags“ nicht vorbei: Sie bringen den mitreißenden „Boom-Chicka-Boom-Sound“ der US-Legende Johnny Cash seit über 15 Jahren perfekt auf die Bühne: die Coverband „The Cashbags“ um US-Sänger Robert Tyson. Am Sonntag gastierte die Formation mit einem umjubelten Konzert im Festsaal der Freiheitshalle. Nach ihrem Auftritt in Kulmbach vor einigen Jahren gab es in Hof eine neu konzipierte Show mit fast allen großen Cash-Songs über das Land, über Patriotismus, über Ehebruch und Trennung, über gute und über schlechte Zeiten. ...weiterlesen


16.02.2024

Geistlich geschwisterliche Gemeinschaft / Ökumenische Alltagsexerzitien: Beschäftigung mit dem Glauben - Reaktion auf auseinanderdriftende Gesellschaft

Bayreuth. Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Bayreuther Stadtkirche haben die Regionalbischöfin Dorothea Greiner und der zukünftige Erzbischof von Bamberg, Weihbischof Herwig Gössl, die ökumenischen Alltagsexerzitien für den Kirchenkreis und das Erzbistum eröffnet. Vor dem Hintergrund des diesjährigen Mottos „beziehungsweise“ und aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen hat Herwig Gössl die Gläubigen aufgefordert, beziehungsfähig zu bleiben. „Nur so ist eine Zukunft möglich“, sagte er. Dorothea Greiner rief dazu auf, das Liebesgebot Jesu als absolut zu betrachten, „auch wenn es uns manchmal überfordert“. ...weiterlesen


 

15.02.2024

Ökumenische Alltagsexerzitien: Beschäftigung mit dem Glauben / Martina Beck aus Thurnau ist für die evangelische Seite federführend tätig

Thurnau. „Beziehungsweise“: Unter diesem Motto laden die evangelischen Gemeinden des Kirchenkreises und sie katholische Gemeinden des Erzbistums in den kommenden Wochen zu den ökumenischen Alltagsexerzitien in der Fastenzeit ein. Ziel sei es, sich intensiver mit dem Glauben zu beschäftigen und sich seines Glaubens zu vergewissern“, sagt Martina Beck, Dekanin in Thurnau. Die Teilnehmer an diesen „geistlichen Übungen“ möchten sich fünf Wochen lang täglich die Zeit nehmen, um über Glaubensimpulse nachzudenken und ein Gebet zu sprechen. ...weiterlesen


05.02.2024

Habe die Ehre (5):

Vereinsvorsitzender seit mehr als 36 Jahren / Laufend durchs Leben: Michael Kraus aus Ludwigschorgast

Ludwigschorgast. Rund 80000 Kilometer ist er in seinem Leben schon gelaufen, in 30 Ländern der Erde, von Algerien bis Zypern. 70 Marathon-Läufe hat er absolviert, dazu weitere 75 Ultra-Läufe, also alles, was länger ist als 42,195 Kilometer. Der längste Lauf ging über unglaubliche 246 Kilometer von Athen nach Sparta, 32 Stunden und 40 Minuten hat er gebraucht. Doch Michael Kraus aus Ludwigschorgast ist nicht nur Extremsportler. Aus seiner Laufleidenschaft heraus hat er im November 1987 die Laufgemeinschaft Ludwigschorgast gegründet. Seitdem steht er ununterbrochen an der Spitze des Vereins. ...weiterlesen


09.02.2024

Spontan und spannungsvoll, transparent und traditionell / Hofer Symphoniker auf dem Klassik-Olymp: Christian Zacharias beendet seinen Beethoven-Zyklus mit der 9. Symphonie

Hof. Die Musikwelt benötigt nicht immer ein besonderes Datum oder ein herausragendes Ereignis, um Ludwig van Beethovens 9. Symphonie aufzuführen. Am Freitagabend hat Christian Zacharias im Großen Haus der Freiheitshalle seinen Beethoven-Zyklus mit den Hofer Symphonikern genau vier Jahre nach dem ersten Konzert gebührend abgeschlossen. ...weiterlesen


05.02.2024

Tumulte beim Scheßlitzer Bauerntag / Pfiffe und Buh-Rufe für SPD-Abgeordneten – Präsident Felßner ging mit der Bundesregierung scharf ins Gericht

Scheßlitz. Tumulte und ein riesengroßer Andrang haben in diesem Jahr den Scheßlitzer Bauerntag geprägt. Im Zentrum der lautstarken Kritikstand der Bamberger SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz. Erst im zweiten Anlauf war es ihm gelungen, ein paar Worte an die Landwirte in der Halle des TSV Scheßlitz zu richten. Mit Pfiffen, Buh-Rufen und lärmenden Instrumenten war ihm zuvor das Wort versagt worden. Erst als Kreisobmann Tobias Kemmer seine Berufskollegen aufforderte, Schwarz wenigstens kurzzeitig zuzuhören, hatte sich die Situation für einige Minuten beruhigt. Doch schnell wurde der Abgeordnete wieder übertönt. „Die Ampel muss weg“, skandierte die Halle. ...weiterlesen


05.02.2024

Habe die Ehre (4):

Deutschlehrerin, Flüchtlingsbegleiterin und Ansprechpartnerin in allen Lebenslagen / Beate-Maria Mau bringt seit zehn Jahren Flüchtlingen die deutsche Sprache bei

Kulmbach. „Sprache hat mir immer Spaß gemacht“, sagt Beate-Maria Mau. Wo andere ihren Ruhestand genießen, macht sie das, was ihr Leben lang gemacht hat; unterrichten. Freilich sind es jetzt nicht mehr die Kinder und Jugendlichen an der Volksschule in der Blaich. Beate-Maria Mau unterrichtet unter anderem Afghanen, Iraker, Russen, Syrer oder Ukrainer. Und das in der Regel an vier Vormittagen jede Woche. In den Räumen der Caritas gibt sie Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und für Analphabeten. ...weiterlesen


03.02.2024

Fischotter bedroht Teichwirtschaft / Weniger Mitglieder, mehr Beutegreifer: Teichwirte fordern Schutzstatusveränderung

Himmelkron. Die oberfränkischen Teichwirte bangen um ihre Existenz. Hintergrund sind die massiven Vorkommnisse des Fischotters in weiten Teilen des Regierungsbezirks. „Wenn es so weitergeht ist Oberfranken bald trocken und es wird keine Teichwirtschaft mehr geben“, sagte Peter Thoma, Vorsitzender der Teichgenossenschaft bei der Mitgliederversammlung in Himmelkron. ...weiterlesen


02.02.2024

Digitalisierung und „Dorfbänkla“ / Landesbäuerin Christine Singer beim Bayreuther Landfrauentag: Plädoyer für mehr Miteinander

Bayreuth. Der mangelnde Zusammenhalt in der Gesellschaft und Lösungsansätze aus dem ländlichen Raum, damit beschäftigen sich die Landfrauen im Bauernverband in diesen Tagen. Beim gemeinsamen Bayreuther und Pegnitzer Landfrauentag am Freitagnachmittag in der Tierzuchtklause rief die bayerische Landesbäuerin Christine Singer aus der Nähe von Garmisch-Partenkirchen ihre Berufskolleginnen dazu auf, wieder für mehr Abwechslung im Dorfleben zu sorgen. „Raus aus der Eigenbrötlerei und wieder mehr Miteinander“, das gab Christine Singer allen Bäuerinnen mit auf den Weg. ...weiterlesen


01.02.2024

Ikone des deutschen Schlagers feierte in Kulmbach triumphales Comeback / Ausverkaufte Halle beim Schlagerspaß mit Bata Illic und Andy Borg

Kulmbach. Eigentlich ist Schlagerstar Andy Borg Mittelpunkt der Show. Sie heißt ja auch „Schlager und Spaß mit Andy Borg“. Als die Tour am Donnerstagabend in der Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach Station machte, stand aber ein andere im Mittelpunkt: Schlager-Urgestein Bata Illic. Nach über zehn Wochen Zwangspause aufgrund eines Unfalls und einer anschließenden Hüftoperation feierte der 84-Jährige in Kulmbach ein triumphales Comeback. ...weiterlesen


31.01.2024

Bauernproteste: Behinderungen an der A9

Marktschorgast. Die Landwirte machen ernst, auch in Kulmbach. Am Mittwoch wurden bundesweit Autobahnanschlussstellen blockiert. Der Landkreis Kulmbach kam dabei noch gut weg. Zwischen 10 und 12 Uhr wurden jeweils beide Autobahnauffahrten der Anschlussstellen Marktschorgast und Thurnau-West blockiert. In Nachbarlandkreisen, wie etwa in Bamberg Bayreuth oder Hof, waren deutlich mehr Auffahrten betroffen. ...weiterlesen


31.01.2024

Bauernproteste gehen weiter / Heute werden zwei Autobahnauffahrten im Landkreis blockiert

Kulmbach. Die Bauernproteste gehen weiter. Martin Baumgärtner, einer der beiden stellvertretenden BBV-Kreisobmänner kündigte am Dienstag an, dass er und seine Berufskollegen am Mittwoch für zwei Stunden die Aufobahnauffahrten Marktschorgast an der A9 und Thurnau-West an der A 70 blockieren werden, um ein Zeichen zu setzen. Hintergrund ist, dass am Mittwoch die entscheidende Abstimmung über die Zukunft es Agrardiesels im Bundestag und am Freitag im Bundesrat stattfinden werden. Zu den beiden Demonstrationen in Marktschorgast und Thurnau werden an die 100 Traktoren erwartet. ...weiterlesen


30.01.2024

Biologin, Therapeutin, Künstlerin / Abenteuer Amerika: Sabine Hone zeigte ihre Werke schon in US-Bundesstaat Delaware

Kulmbach. „Kunst, das ist mein Leben.“ Das sagt Sabine Hone, Malerin aus Kulmbach. In den Vereinigten Staaten hat sie schon ausgestellt, aber auch auf der Plassenburg. Sie hat ein freies Studium der Malerei und Graphik mit dem Diplom abgeschlossen, schafft aber auch „Kunst fürs Kinderzimmer“. Viele Jahre lang war sie als Biologin tätig, dann als Familientherapeutin mit eigener Praxis, bis sie endlich ihrer Leidenschaft nachgab und sich ganz der Malerei widmen konnte. ...weiterlesen


29.01.2024

Busfahrer gesucht / Omnibusunternehmen klagen über Arbeitskräftemangel, Bürokratie und schlechte Rahmenbedingungen

Kulmbach. Öffentliche wie private Busunternehmen in ganz Deutschland kämpfen wie viele andere Branchen auch, seit geraumer Zeit mit einem gravierenden Mangel an Personal. Eine Reform der Ausbildung und die Werbung von Quereinsteigern könnten Abhilfe schaffen, meinen Insider. In manchen Teilen der Republik ist die Situation Presseberichten zufolge bereits so angespannt, dass manche Unternehmen zeitweise mit Notfahrplänen unterwegs sind oder Buchungen beispielsweise für Schulausflüge ablehnen müssten. Laut Bundesverband der Omnibusfahrer fehlen in Deutschland derzeit insgesamt fast 8000 Busfahrer. Viele Unternehmen werben deshalb gezielt um Quereinsteiger. ...weiterlesen


29.01.2024

Habe die Ehre (3):

Brettspiele, Bullriding und Bowle auf dem Weihnachtsmarkt / Michael Schramm engagiert sich in der Kinder- und Jugendarbeit

Marktleugast. „Ich habe mich immer fangen lassen, wenn irgendwo Leute gebraucht wurden.“ Michael Schramm (44) aus Marktleugast meint das nicht negativ. Im Gegenteil: er ist im Kulmbacher Land vor allem als Vorsitzender des Kreisjugendrings bekannt. Obwohl er als selbstständiger Bauingenieur mit seinem eigenen Büro für Baumanagement voll ausgelastet ist, engagiert er sich auf vielen Ebenen ehrenamtlich. ...weiterlesen


27.01.2024

Nur die Anpel fehlte: Bauernproteste auf zahlreiche weitere Branchen ausgeweitet / Zentrale oberfränkische Demonstration in Bayreuth

Bayreuth. Die bisher größte oberfränkische Demonstration gegen die Pläne der Bundesregierung, die Erstattung beim Agrardiesel zu streichen, hat am Wochenende in Bayreuth stattgefunden. 1500 Fahrzeuge nahmen nach Angaben des Organisationsteams daran teil. Mehr als 3000 Menschen dürfte dier Demo auf die Straße gelockt haben. ...weiterlesen


25.01.2024

Klassisch, lyrisch, konzentriert / Heiße Probenphase hat begonnen: Chormusical „Sieben Worte vom Kreuz“ am 16. März in Bamberg – Bayreuther Kirchenmusiker Michael Lippert leitet die Chöre

Bamberg/Bayreuth. Sieben Worte und 600 Stimmen: mit einem außergewöhnlichen Projekt machen die Stiftung Creative Kirche zusammen mit dem evangelischen Kirchenkreis Bayreuth und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern auch heuer wieder von sich reden. Zusammen mit 600 Sängern aus ganz Oberfranken, einer eigens zusammengestellten Band sowie mehreren Gesangssolisten und Schauspielern kommt am 16. März in der Brose-Arena in Bamberg das Chormusical „Sieben Worte vom Kreuz“ von Albert Frey zur Aufführung. Dabei werden nicht nur 100 bis 150 Sänger aus Bayreuth und Umgebung mitwirken, sondern mit Dekanatskantor Michael Lippert von der Ordenskirche in St. Georgen auch ein Bayreuther als Leiter an der Spitze stehen. Er wird den insgesamt rund 600 Stimmen starken Chor zusammen mit dem Coburger Kirchenmusiker Arno Seifert leiten. ...weiterlesen


25.01.2024

Energiekrise: Ein Jahr danach: Normalzustand weitgehend wieder hergestellt / Einsparungsmaßnahmen zeigen positive Effekte

Kulmbach. Vor gut einem Jahr war Energiekrise das große Thema. Die Frage war: Reichen Strom und Gas aus, um über den Winter zu kommen? Überall wurde gespart. Temperaturen in Büroräumen und Hallenbädern wurden reduziert, Kirchen, Parkplätze, Schaufenster oder Straßenbeleuchtung wurden gedimmt oder abgeschaltet. Doch was ist davon geblieben? Wie sieht es heute aus? Die Versorgungssituation für Strom und Erdgas sehe in diesem Jahr deutlich besser aus als im Winter 2022/2023, sagt Jonas Gleich, Pressesprecher der Stadt Kulmbach. Die deutschen Gasspeicher hätten aufgrund funktionierender Lieferketten und geringen Verbräuchen über das Jahr 2023 vor dem Winter vollständig gefüllt werden können. ...weiterlesen


23.01.2024

Musik statt Mathematik / Musikalischer Tausendsassa: Martin Popp leitet heuer die Pegnitzer Kantorei – Passionskonzert am 17. März

Pegnitz. Die Pegnitzer Kantorei wird in diesem Jahr von Martin Popp geleitet. Er löst damit vorübergehend Jörg Fuhr ab, der sich nach seiner krankheitsbedingtem Auszeit derzeit in der Wiedereingliederungsphase befindet. Nach seinem Einstand mit einer Aufführung des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart im November wird Martin Popp bereits am 17. März ein Konzert der Kantorei in der St.-Bartholomäus-Kirche mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Anton Bruckner leiten. ...weiterlesen


22.01.2024

„Habe die Ehre“ (2):

Seelsorge von der Wiege bis zur Bahre / Vom Glauben getragen: Susanne Schramm engagiert sich in ihrer Kirchengemeinde

Grafengehaig. Seelsorgerin, Schöffin, Lektorin, Prädikantin und Kantorin: Für Susanne Schramm (56) aus Grafengehaig ist es der Glaube, der sie trägt. „Und zwar von Kindesbeinen an“, wie sie sagt. Kein Wunder, als Tochter des früheren Bürgermeisters und Kreisbrandrates Fritz Schramm ist sie direkt neben der Wehrkirche „Zum heiligen Geist“ aufgewachsen. Da war der Gottesdienstbesuch schon immer selbstverständlich. ...weiterlesen


20.01.2024

Forsche Tempi statt höfischer Eleganz / „Reiselust“: Großer Applaus für die Hofer Symphoniker unter Martin Rajna mit Werken von Mendelssohn, Mozart und Haydn

Hof. Beide gelten als vielversprechende Musiker der jüngeren Generation, beide haben andernorts schon für Furore gesorgt und beide gaben ihr Debüt in Hof: der Geiger Jonian Ilias Kadesha und der Dirigent Martin Rajna. Mit einem Programm, das populärer nicht hätte sein können, gastierten die beiden charismatischen Musiker beim 5. Symphoniekonzert der Hofer Symphoniker unter dem Motto „Reiselust“ am Freitagabend im Festsaal der Freiheitshalle. ...weiterlesen


20.01.2024

Betrügerische Kreativität auf der Fahrschulbank / Immer mehr Fahrschüler fallen durch die theoretische Prüfung – Steigende Zahl an Betrugsversuchen

Kulmbach. Die Durchfallquote in der theoretischen Führerscheinprüfung ist bundesweit mittlerweile auf 45 Prozent gestiegen. „Das liegt an der sinkenden Leistungsbereitschaft vieler junger Leute“, sagt Ralf Merkel, Kreisvorsitzender des Bayerischen Fahrlehrerverbandes. Weil das so ist, versuchen immer mehr Prüflinge auf illegalem Weg die Prüfung zu meistern. ...weiterlesen


16.01.2024

Musical, Mozart und Marschmusik / Abend der Superlative: Jubel und Standing Ovations für Thomas Besand und die Stadtkapelle Kulmbach

Kulmbach. Dieses Konzert macht einfach gute Laune, besser kann man nicht auf das neue Jahr einstimmen. Seit vielen Jahren ist das Neujahrskonzert der Stadtkapelle Kulmbach eine echte Konstante im kulturellen Leben der Stadt und eine liebgewonnene Tradition für alle Blasmusikfreunde aus nah und fern. Thomas Besand und die Stadtkapelle, das sind einfach feste Größen. Nach Naila am Mittwoch und Saalfeld am Sonntag nun also die Dr.-Stammberger-Halle am Dienstagabend. Kein Wunder, dass das Konzert heuer schon am Tag nach dem Vorverkaufsstart Anfang Dezember als ausverkauft galt, obwohl kein einziges Plakat in der Stadt hing. ...weiterlesen


15.01.2024

"Habe die Ehre" (1)

Soziales Ehrenamt zum Lobe Gottes / Dr. Christine Hofmann-Niebler engagiert sich in vielen Bereichen ehrenamtlich

Neuenmarkt. Zahnärztin, Musikerin, Sängerin und Sportbetreuerin: Fast könnte man meinen Dr. Christine Hofmann-Niebler aus Neuenmarkt hat der Tag mehr als 24 Stunden.“ Ich könnte das alles nicht machen, wenn mein Mann mir den Rücken nicht freihalten würde, sagt sie und Ehemann Günther Niebler nickt zustimmend. Dabei könnte man meinen, Christine Hofmann-Niebler hätte jetzt mehr Zeit, ein Jahr nachdem sie ihre Zahnarztpraxis in Neuenmarkt aufgegeben und sich zur Ruhe gesetzt hatte. ...weiterlesen


13.01.2024

Fragen – Antworten: Vorurteile über Bauern – und was dahintersteckt

Kulmbach. Kaum eine Branche polarisiert mehr als die Landwirtschaft. Am Stammtisch wird der Berufsstand für Gift im Trinkwasser ebenso verantwortlich gemacht wie für das Leid der Tiere oder die „Vermaisung“ der Landschaft. Stimmt das alles so wirklich? Wir fragten nach bei Martin Baumgärtner, Landwirt aus Unterzaubach ...weiterlesen


09.01.2024

„Ballett des Friedens“: Ästhetik der goldenen Tanzkultur / Märchenhaft und museal: International Festival Ballett gastierte mit Tschaikowskys „Nussknacker“ in der Dr.-Stammberger-Halle

Kulmbach. Von wegen „Ballett ist out“: Wer das bisher geglaubt hatte, wurde am Dienstagabend in der Dr.-Stammberger-Halle eines Besseren belehrt, Bei der Aufführung des Märchenballetts „Der Nussknacker“ durch das „International Festival Ballet“ und eines eigens gegründeten Festival Orchestra war nicht nur die Halle mit teils von weiten angereistem Ballettfans gut gefüllt, am Ende gab es auch Jubel und lautstarke Ovationen für Tänzer und Musiker. ...weiterlesen


09.01.2024

Proteste der Bauern gehen weiter – Am Sonntag: Mahnfeuer im gesamten Landkreis - Kulmbacher Bauern fahren nach Berlin

Kulmbach. Die Proteste der Bauern vom Montag gegen die Pläne der Bundesregierung, die Agrardiesel-Rückerstattung und die Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge zu streichen, werten die Veranstalter als vollen Erfolg. Nach Angaben der Polizei haben daran oberfrankenweit rund 5600 Fahrzeuge mit zusammen über 7000 Menschen teilgenommen. Rund 1000 Personen haben sich allein an der „Landkreisrundfahrt“ in Kulmbach beteiligt. ...weiterlesen


08.01.2024

Proteste in Kulmbach Ein ganzer Landkreis im Zeichen der Landwirte / Bauern gehen auf die Barrikaden: „Was zu viel ist, ist zu viel“

Kulmbach. Es war eine der größten Demonstrationen, die das Kulmbacher Land je gesehen hat. Darin waren sich Zaungäste wie Beteiligte einig. Die Proteste der Bauern gegen die Pläne der Bundesregierung, die Agrardiesel-Rückerstattung und die Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge zu streichen, haben am Montag fast 1000 Teilnehmer mit zusammen 400 Fahrzeugen auf die Straßen gebracht. ...weiterlesen


08.01.2024

"Habe die Ehre" (Intro):

Jeder zweite engagiert sich ehrenamtlich / Interview mit Heike Söllner, Leiterin der Koordinierungsstelle Ehrenamtliches Engagement am Landratsamt Kulmbach

Kulmbach, Unter dem Titel „Habe die Ehre“ startet unsere Zeitung in den kommenden Wochen eine neue Serie, in der ehrenamtlich tätige Persönlichkeiten aus Stadt und Landkreis Kulmbach vorgestellt werden. Wir sprachen im Vorfeld mit Heike Söllner, der Leiterin der Koordinierungsstelle „Ehrenamtliches Engagement“ am Landratsamt Kulmbach:

Frau Söllner, wie viele Menschen sind im Landkreis Kulmbach ehrenamtlich engagiert? ...weiterlesen


05./06.01.2024

Glanz, Glamour und gute Laune: Musikalischer Liebesgruß vom Broadway / Umjubeltes Neujahrskonzert der Hofer Symphoniker unter Martijn Dendievel im Großen Haus der Freiheitshalle

Kulmbach/Hof. Es muss nicht immer Wiener Walzerseligkeit sein: nach den Konzerten in Ansbach und Selb sowie vor dem Konzert in Tirschenreuth hatten die Hofer Symphoniker am Samstag im Großen Haus der Freiheitshalle ein Heimspiel mit ihrem Neujahrskonzert unter dem Motto „From Broadway with love“. Am Tag zuvor fand das Konzert in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach statt. Unter der Leitung ihres künftigen Chefdirigenten Martijn Dendievel aus Belgien startete das Orchester mit bekannten und unbekannten Melodien unter anderem von Stephen Sondheim, Cole Porter, Richard Rodgers und Frederick Loewe in das Neue Jahr. ...weiterlesen


05.01.2024

Keine Krawalle und Blockaden: Sternrundfahrt der Bauern am Montagnachmittag / Agrardiesel-Rückerstattung und Kfz-Steuerbefreiung: Landwirte protestieren gegen Streichung

Kulmbach. Der kommende Montag, 8. Januar, steht im Landkreis Kulmbach ganz im Zeichen der Bauernproteste. Um gegen die Pläne der Bundesregierung, die Agrardiesel-Rückerstattung und die Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge zu streichen, zu demonstrieren, veranstaltet der Bauernverband eine Sternfahrt kreuz und quer durch den gesamten Landkreis. „Wir rechnen mit mindestens 100, eher mit 200 Schleppern und anderen landwirtschaftlichen Fahrzeugen“, sagt der stellvertretender Kreisobmann Martin Baumgärtner. Kreisobmann Harald Peetz stellt klar: „Nicht die Bevölkerung ist unser Gegner, sondern die Politik in Berlin.“ ...weiterlesen


05.01.2024

Entlastungen statt Steuererhöhungen / Handwerk und Gastronomie zeigen sich mit den Bauern solidarisch

Kulmbach. Zahlreiche Branchen beteiligen sich an der bundesweiten Aktionswoche der Landwirte vom 8. bis 15. Januar gegen die Pläne der Bundesregierung, den Agrardiesel und die Kfz-Steuerbefreiung für die Land- und Forstwirtschaft zu streichen. So wollen sich auch Teile des Handwerks und der Gastronomie solidarisch mit den Bauern zeigen. Umfragen zufolge solidarisieren sich auch große Teile der Bevölkerung mit dem Anliegen der Landwirte. Aufgerufen zur Aktionswoche haben der Deutsche Bauernverband gemeinsam mit den Landesbauernverbänden und dem LsV-Deutschland (Land schafft Verbindung). In Bayern wird es zum Auftakt eine Großdemonstration in München geben. Weitere Demos gibt es in Augsburg und Nürnberg. Am 15. Januar, zum Start der Bundestagsberatungen, ist eine weitere Großdemonstration in Berlin geplant. Was sagen Handwerk und Gastronomie vor Ort? ...weiterlesen


03.01.2024

Sechs Länder, drei Kontinente / Ausstellungen in Bayreuth, Kulmbach und Thurnau: Malerin Doris Bocka zeigt ihre Werke in der Region

Bayreuth/Kulmbach. Ausstellungen in sechs Ländern auf drei Kontinenten: Für die aus Kasendorf stammende und in Bindlach beheimatete Malerin Doris Bocka war 2023 ein überaus erfolgreiches Jahr. Vor einigen Wochen ist sie aus Indien zurückgekehrt, wo sie rund zehn Tage lang Kindern und Jugendlichen einer Sekundarschule zeitgenössische Kunst vermittelt hat. Ab März stellt sie im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth aus. Weitere Ausstellungen im laufenden Jahr, unter anderem in Kulmbach, sind bereits in Vorbereitung. ...weiterlesen

nach oben



Frank Piontek: "Humboldts letzte Reise", (Fotos: Stephan Herbert Fuchs), Verlag Breuer & Sohn Bayreuth 2020
Info


Frank Piontek: "Alexander von Humboldt trifft Jean Paul"", (Fotos: Stephan Herbert Fuchs), Verlag Breuer & Sohn Bayreuth 2019
Info



Herausgeber: Oliver van Essenberg. Mit Beiträgen von: Monika Beer, Inge Eggers, Oliver van Essenberg, Karla Fohrbeck, Stephan Herbert Fuchs, Uta Hengelhaupt, Peter Krückmann, Cornelia Masel-Huth, Stephan Müller, Frank Piontek, Mia Pittroff, Eric Waha, Thomas Zimmer u.a. Preis: 19,80 Euro. 256 Seiten, ca. 450 Abbildungen. Verlag: selekt, Bamberg. ISBN: 978-3981379952
Info

"Am Anfang war das Wort"
(Johannes-Evangelium 1,1)

„Man sieht nur, was man weiß.“
(Ludwig Michael Curtius)

"Wer nichts weiß, muss alles glauben"
(Marie von Ebner-Eschenbach)

„Wenn auch anzunehmen ist, alles sei bereits gesagt, so darf man doch keinesfalls folgern, dass auch alles gehört und verstanden ist."
(Franz Liszt)